Direkt zum Inhalt

Süßes Oberösterreich

30.06.2004

Unter der Devise „Süßes Oberösterreich“ setzen die oberösterreichischen Konditoren auf die Kraft der Marke“, erklärt Leo Jindrak, oö. Landesinnungsmeister der Konditoren.

Oberösterreichs Konditoren starten eine neue Image-, Werbe- und Kommunikationsoffensive. Der Slogan „Süßes Oberösterreich“ ist dabei der zentrale Inhalt der Marken- und Kommunikationsstrategie. „Wir wollen mit unserer Werbelinie die Bevölkerung sensibilisieren, zum Genuss beim Konditor animieren und gleichzeitig dem oberösterreichischen Konditorenhandwerk mehr Profil verleihen“, nennt Leo Jindrak, Landesinnungsmeister der oö. Konditoren, die Hauptziele der Image- und Werbeoffensive.

Qualitätssiegel
Nicht nur die klassischen Markenartikler, sondern auch die Konditoren kommen nicht daran vorbei, sich beim Konsumenten entsprechend klar und unmissverständlich zu positionieren. Gerade in Zeiten schlanker Werbebudgets ist ein starker und geschlossener Markenauftritt ein wesentlicher Faktor für den betrieblichen Erfolg. „Wir Konditoren müssen uns daher entsprechend positionieren und uns deutlich von Mitbewerbern, etwa den Tiefkühlanbietern, abheben“, ist Landesinnungsmeister Jindrak überzeugt.

Die zentralen Werbebotschaften sind dabei:
- Qualität aus Meisterhand: Der Konditor erzeugt Köstlichkeiten in feinster Meisterqualität.
- Frische: Täglich frische und hochwertige Zutaten werden verarbeitet.
- Regionalität: Der Konditor ist der Nahversorger süßer und erlesener Spezialitäten.
- Individualität: Jeder Konditormeister hat spezielle und persönliche Rezepturen.
- Vertrauen: Der Konsument darf auf die Qualität der Zutaten und der Produkte vertrauen.
- Kreativität: Erfindergeist und handwerkliche Meisterschaft garantieren beste Erzeugnisse.
- Genuss: Die feinen Köstlichkeiten kann der Konsument gleich vor Ort, etwa zum Kaffee, genießen oder verpackt mit nach Hause nehmen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung