Direkt zum Inhalt

Süßweine im Test

18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Die Überlegungen waren schon da, kostenlos Konditoreien und Kaffeehäuser mit Süßweinen auszustatten. Dem Ex-Geschäftsführer des burgenländischen Weinbauverbands ging nie ein, warum diese Paradedisziplin in ihrer Heimat so wenig Rückhalt findet. 

Dass es ein Umdenken geben kann, liegt auch an der neuen Gesetzeslage, die erstmalig zwei Süßweine als regionale Spezialitäten ausweist. Die erste DAC-Bezeichnung für einen einzelnen Weinort – in diesem Fall die Freistadt Rust – gilt ausschließlich für den „Ruster Ausbruch“.

Parallel dazu schuf die Landwirtschaftsministerin per Verordnung diesen Oktober eine zweite Süßwein-Nomenklatur. Zusätzlich zum Zweigelt erhalten auch alle weißen Qualitätsrebsorten für ihre über 45 Gramm Restzucker liegenden Abfüllungen den Status „Neusiedlersee DAC“. Für die Gastronomie ist in dieser legistischen Aufwertung eine Chance enthalten. Sie nimmt vielleicht die Schwellenangst vor dem „bösen“ Zucker. 

Warum nicht Sashimi

An Andockmöglichkeiten in der Küche fehlt es ja nicht: Schmorgemüse, aber auch Cremesuppen, die mitunter keine säurigen Weine vertragen, seien genannt. Auslesen zum Sashimi funktionieren ebenso, solange es sich um fettere Fische handelt. Und nicht zuletzt geht Blauschimmelkäse mit einer TBA immer!

ÖGZ-Sieger "Süßwein"

 

Primus: ÖGZ-Gold für tropische TBA

„Seit 1884“ steht oben auf den Etiketten des Weinguts zu lesen. Anton Polz, der Ururgroßvater der heutigen Winzerbrüder Christian und Thomas Polz erwarb in diesem Jahr den zu damaligen Zeiten üblichen landwirtschaftlichen Mischbetrieb am Grassnitzberg. 

Was für ein Duft! Passionsfrucht in allen Schattierungen, Nussblätter und Papaya in der zweiten Reihe. Unglaublich intensiv, „nimmt einem fast die Luft weg“ in seinem Kumquat-Pfirsich-Guaven-Mix. Solo oder zu Blauschimmel-Käse bzw. einem Krustentierfond. 

Weingut Primus // Ried Zieregg TBA Sauvignon Blanc 2017 / 8,5 % / SV € 15,90 / www.primus.cc 

Primus: ÖGZ-Gold für tropische TBA
Autor/in:
Roland Graf
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Der Gastraum ist leer, die Martineks bleiben trotzdem optimistisch: Das Zustellgeschäft haben sie zur Gänze selbst organisiert.
Gastronomie
29.04.2021

Die Chefin kocht, der Gatte liefert aus, die Tochter packt mit an: Wie der Gasthof Martinek in Baden bei Wien aus der Not eine Tugend gemacht hat und warum es viel mehr Betriebe geben müsste wie ...

Frühstücken mal abseits des Gewohnten. Wir haben Ideen zusammengetragen.
Gastronomie
27.04.2021

Ob das klassische Kontinentale, das Wiener Frühstück oder Amerikanisches Frühstück oder Englisches Frühstück - die Gäste hauen diese Kombinationen kaum mehr um. Darum haben wir nach Ideen gesucht ...

ÖGZ-Verkostjury: Philipp Barosch, Gerhard „Harti“ Hartmann, Franz Seidl und Roland Graf.
Wein
26.04.2021

Wie kommen die Bewertungen zustande? Und wer war in dieser Ausgabe der ÖGZ Wein- & Spirituosen-Verkostung in der Fach-Jury? Hier gibt es darauf Antworten.

Werbung