Direkt zum Inhalt

SumaCheck checkt Lebensmittelrecht

19.07.2006

Seit 1.1.2006 wird das neue, in ganz EU-Europa geltende Lebensmittelrecht in Österreich nun auch exekutiert – mit anderen Worten, Lebensmittelinspektoren kontrollieren und bestrafen die säumigen Betriebe.

Die Beamten halten sich dabei an die Vorgaben von detailreichen „Leitlinien“. Bis jetzt wurden vom Gesundheitsministerium sieben neue Leitlinien herausgegeben, und zwar für folgende Branchen: Großküchen, Fleischverarbeiter, Bäckereien, Konditoreien, Mühlen, bäuerliche Milchverarbeiter sowie Milchverarbeiter auf Almen.

Das Dilemma besteht nun darin, dass die meisten betroffenen Betriebe noch völlig unwissend und ahnungslos über ihre neuen Verantwortlichkeiten sind, da sie von niemandem aktiv informiert wurden.
JohnsonDiversey hat nun als DER Spezialist für die „Gute Hygienepraxis“ darauf reagiert und bietet allen lebensmittelverarbeitenden Betrieben einen kostenfreien Service namens „SumaCheck“ an.

SumaCheck ist ein PC-Programm, das jeder JohnsonDiversey-Mitarbeiter auf seinem Laptop bzw. PDA bereit hält. Durch regelmäßige Updates wird garantiert, dass die Hygienechecks immer anhand der aktuellsten Leitlinien, Gesetze, Verordnungen, Erlässe, Normen etc. erfolgen.

Die SumaCheck-Überprüfung läuft in der Praxis folgendermaßen ab:
- Zunächst wird die Art des Betriebes selektiert, z.B. Gastronomiebetrieb oder Spitalsküche.
- Danach beantwortet man jede vom Programm gestellten Frage mit „ja“ oder mit „nein“.
- Für jede „richtige“ Antwort bekommt man Punkte gutgeschrieben, die am Schluss zu einer „Gesamtnote“ summiert werden.

Als Resultat erhält man nach 30 bis 120 Minuten einen detaillierten Bericht, der die gefundenen Hygienerisiken nach Wichtigkeit sortiert aufzählt.
Zusätzlich werden für jedes gefundene Problem praktische Anweisungen zur Beseitigung des Risikos gegeben.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung