Direkt zum Inhalt
Ab April werden online Bewerber gesucht, die die steirischen Wanderrouten erkunden und auf Social Media promoten.

Superwanderer gesucht

08.03.2018

Einen besonderen Vermarktungsgag haben sich die Steirer für ihre Wanderlandschaft „Vom Gletscher bis zum Wein“ einfallen lassen.

Gleich mehrere Jubiläen feiert die Steiermark. Dazu zählen etwa 800 Jahre Diözese Graz-Seckau, 300 Jahre Apotheke zur Gnadenmutter Mariazell, 60 Jahre Franz Gsellmanns Weltmaschine, 50 Jahre Buchtelbar und Wilder Berg Mautern, 30 Jahre Schaubergwerk Erzberg sowie zehn Jahre Graz als Genusshauptstadt. Diese werden von allen Tourismusverbänden mit Ausstellungen und diversen Veranstaltungen begleitet. Kultur trifft Natur und Bewegung könnte man ein weiteres Thema der Steirer umschreiben. Dazu passt auch ein weiterer Jubilar: Der große Dichter und Universaldenker Peter Rosegger starb vor 100 Jahren und wurde vor 175 Jahren geboren. 

Viele mögen sich noch an seine Erzählung erinnern, als er „Christtagsfreuden holen ging“. Eine winterliche, anstrengende Wanderung vom Alpl nach Langenwang, die Rosegger da beschrieb. Vielleicht auch ein bisschen ein Ansporn für Sommerwanderer, die im Juli gesucht werden, um die steirischen Wanderrouten zu promoten. Ziel der Aktion ist es, mehr Menschen zu motivieren, eine der 60 Etappen dieser Tour zu bewältigen. Denn Wandern ist ebenso wie Radreisen eines der Trendthemen im steirischen Tourismus.   

Ausschreibung

Los geht’s im April: Dann startet der Aufruf, sich für einen besonderen Sommer-Job in der Steiermark zu bewerben. Gesucht werden zwei Wanderer, die von Ende Juni bis Anfang September die Nord- und die Südroute der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ bewandern – und über ihre Erlebnisse schreiben, Fotos und Videos posten.

Die Kosten sowie ein Taschengeld von rund 1.000 Euro spendiert der Steiermark Tourismus. 

Begleitung via Social Media

Im Sommer geht es dann los. Über die Website www.steiermark.com/superwanderer kann jeder Wanderer dann ebenfalls Fotos und Erfahrungen in einer „Heldengalerie“ posten. 
Ausgestattet werden die beiden Wanderer von den Firmen Northland (Kleidung) und Dachstein (Schuhe). Die Aktion wird medial begleitet bzw. vor allem über Social-Media-Kanäle beworben. Die Steirer setzen damit jedenfalls eine Marketingmaßnahme, die sicher auch für andere Touristiker als Vorbild dienen kann. 

 

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Richard Rauch und einige Almwirtinnen und -wirte.
Gastronomie
13.06.2019

Langsam setzt sie sich durch: Die "Alpine Küche" beziehungsweise anspruchsvollere Kulinarik nicht nur unten im Tal, sondern auch oben auf der Hütte. Zum Beispiel diesen Sommer in der Region ...

Sie brauchen nicht die beste Kamera, sondern nur das beste Licht!
Gastronomie
02.05.2019

Sieben Tipps für perfekte Food-Fotos, die garantiert neue Gäste bringen, von Alois Gmeiner.

Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Erich Neuhold, GF Steiermark Tourismus, am Mur-Radweg in Graz.
Tourismus
11.04.2019

Auch heuer startet die Steiermark eine interaktive Kampagne. Drei Super-Radler sollen via Social Media zeigen, dass man in der Steiermark gut radeln kann.
 

Hotellerie
10.04.2019

Soziale Medien sind im Tourismus längst keine Spielerei mehr, sondern ein effektives Marketingtool – sofern man es richtig bedient. In der Hotel- und Gastro-Branche wird vor allem Instagram immer ...

Gastronomie
11.03.2019

Starkoch Juan Amador möchte nicht mehr, dass seine Gäste ihr Essen fotografieren. „Denn“, sagt Amador, „über das eigentliche Erlebnis eines Restaurantbesuchs sagt ein Food-Foto überhaupt nichts ...

Werbung