Direkt zum Inhalt

Swarovski begrüßt am 3. September erste chinesische ADS-Gruppe in Tirol

03.09.2004

PEKING/WIEN/INNSBRUCK/WATTENS. Ein Milliardenvolk befindet sich im Umbruch. Wirtschaftlich und politisch wird China immer mächtiger. Die Übergangsgesellschaft befindet sich nicht hinter geschlossenen Mauern, sondern wird durch die Globalisierung herausgefordert. Mit der Reformpolitik der chinesischen Regierung weichen Kontrollmechanismen auf, das öffentliche Leben beginnt sich schrittweise zu liberalisieren.

Auch die österreichische Wirtschaft ist fest entschlossen, das große Potential der chinesischen Regionen zu nutzen. Die touristischen Beziehungen zwischen China und Österreich betreffend, fanden im April 2004 in Peking bilaterale Gespräche zwischen Österreich und China zu den Themen ADS ("Approved Destination Status") und Kooperation zwischen Reisebüros statt. Von österreichischer Seite wurde die Bedeutung des Status als anerkannte Tourismusdestination für Europa und besonders für Österreich hervorgehoben. Durch ADS wird die bilaterale Zusammenarbeit im Tourismus weiter intensiviert und vor allem wird ein Anstieg der bilateralen Tourismusströme in beiden Richtungen erwartet.

Anfang September bereist die erste chinesische ADS-Gruppe Österreich. Unter den knapp 40 Personen dieser Gruppe auch zahlreiche Journalisten des staatlichen chinesischen Fernsehens CCTV sowie Beijing-TV, Xinhua News Agency sowie des China Tourism Magazine. Am Freitag, 3. September, 10 Uhr, stattet die "Caissa-Gruppe" im Rahmen einer Rundreise auch dem Tiroler Swarovski-Konzern und den Swarovski Kristallwelten einen Besuch ab, ehe sie von Innsbruck Richtung Frankfurt und weiter nach Amsterdam, Brüssel, Paris und Wien - und von dort wieder zurück nach China reisen wird.

In China genießt die Marke Swarovski einen überdurchschnittlich hohen Bekanntheitsgrad. Umso mehr zählt für Swarovski als auch für die die swarovski tourism services das mit 1.3 Milliarden Einwohnern drittgrößte Land der Erde zu einem der bedeutendsten Märkte. Vor mehreren Jahren hat das Unternehmen Swarovski China bereits als Schwerpunktmarkt definiert. Dort finden sich demzufolge bereits in den meisten großen Städten - wie gewohnt in bester Lage und exklusivem Ambiente - mehrere Swarovski-Shops.

Für die d. swarovski tourism services gmbh (Swarovski Kristallwelten in Wattens und Swarovski Crystal Gallery in Innsbruck) hat der chinesische Markt enorm an Bedeutung gewonnen. Er zählt für die Firma aus gruppentouristischer Sicht bereits zu den wichtigsten Märkten und wird seit fünf Jahren intensiv betreut. So existiert neben Werbemitteln in chinesischer Sprache auch eine chinesische Website der Swarovski Kristallwelten, weiters werden Gäste aus dem Reich der Mitte auch von Landsleuten in ihrer Landessprache betreut und bedient. Für viele chinesische Touristen steht ein Besuch des Ursprungsortes von Swarovski im Rahmen ihrer Europa- und Österreichreise ganz oben auf der Wunschliste.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung