Direkt zum Inhalt

Tag des Tees 2010

05.11.2010

In der Alpenrepublik nimmt die Beliebtheit des aromatischen Heißgetränkes von Jahr zu Jahr zu – die Österreicher zelebrieren die Teekultur, das aromatische Heißgetränk ist „in“. Grund genug für das Österreichische Teeinstitut am 6. November den „Tag des Tees“ bereits zum zwölften Mal zu feiern.

„Teetrinken ist Hochgenuss mit allen Sinnen. Allein das Ziehenlassen des Getränkes und das Spüren der Aromen ist Kultur“, sagt Edith Hornig, Präsidentin des Österreichischen Teeinstitutes. Eine gute Tasse Tee macht glücklich, baut Stress ab und lässt Geschmacksnerven explodieren – Teetrinken ist ein wahrhaft sinnliches Erlebnis. „Tee ist ein absolutes Naturprodukt, das Geheimnis einer guten Tasse Tee liegt in der traditionellen Zubereitung“, erklärt Edith Hornig, „dieses einzigartige Erlebnis lässt sich keinesfalls durch am Markt erhältliche Fertigprodukte, wie etwa Sirup, erreichen. Teetrinken ist Entschleunigung, Teetrinken ist sich Zeit lassen, genau das Gegenteil von Instant-Produkten.“

Zum diesjährigen Tag des Tees präsentiert das Österreichische Teeinstitut die aktuelle Studie „Österreich trinkt Tee“, in der die Tee-Vorlieben der Österreicher, neue Trends sowie Tradition der heimischen Teekultur präsentiert werden. Die Zeiten, wo nur Früchte- und Schwarzer Tee getrunken wurden sind längst vorbei, Tee ist zum gesunden Lifestylegetränk geworden. So vielfältig die Interessen und Motive der Österreicher Tee zu trinken sind, so reichhaltig ist auch das Angebot der unterschiedlichen Sorten. Ein Drittel der Österreicher genießt regelmäßig das wohltuende Heißgetränk, Menschen, die Tee trinken fühlen sich erfüllt und ruhig, ein Beweis für die Steigerung des Wohlbefindens durch Tee.

Im Jahr 2009 wurden in Österreich insgesamt 2.828 Tonnen Tee, Kräuter- und Früchtetees aufgegossen, ein Plus von 2 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Der Großteil dieser Menge – nämlich 70 Prozent – wurde über den Lebensmitteleinzelhandel vertrieben, 12 Prozent über die Gastronomie, 11 Prozent über Großabnehmer und 7 Prozent über den Teefachhandel.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
28.09.2016

Sie ist die ideale Einsteiger-Kanne für Gastronomen oder Hoteliers, die schon bereit sind, den Sprung vom Teebeutel hin zum „losen Tee“ zu wagen.

Gastronomie
03.03.2016

Der englische „Afternoon Tea“ erlebt nicht nur auf der Insel ein Revival. Auch im Wiener Hotel Bristol ist er der Renner. Und es gibt noch mehr Teezeremonien, die man in der österreichischen ...

Ein erkalteter Tee oder Kaffee ist keine Cold-Brew-Variante.
Cafe
26.02.2016

Kaltgebrüht: in der jungen, urbanen Coffeeshop- und Caffè-Bar-Szene immer angesagter.

Martin Kienreich beim Verkosten von Tee.
Gastronomie
11.11.2015

Martin Kienreich ist ÖGZ-Experte für Kaffee und Tee. Anlässlich seines neuen Tee-Buchs haben wir ihn getroffen, um mit einigen Tee-Mythen aufzuräumen.

 

„Alles für den Gast“
05.11.2015

Luxury Cup und neue Premium Bio-Teesorten |  Halle 10, Stand 1122

Werbung