Direkt zum Inhalt

„Tanzen möcht’ ich, …“

22.12.2004

Der Ball der Wiener Kaffeesieder zählt zu einem der glanzvollsten Höhepunkte der Ballsaison in Wien und wird jährlich von mehr als 5.000 Gästen besucht. Bereits zum 48. Mal bitten am 4. Februar 2005 die Wiener Kaffeesieder zum Tanz in die prunkvollen Räumlichkeiten der Wiener Hofburg und Redoutensäle.

Der traditionsreiche Ball erfreut sich größter Beliebtheit und lockt Tanz- und Musikbegeisterte mit Kaffee in vielen Variationen, süßen Versuchungen und einem großartigen Programm.
Unter der Choreographie von Renato Zanella schweben Mitglieder der Vereinigung Wiener Staatsopernballett in Kostümen von Christof Cremer im 3/4-Takt zum Johann Strauß Walzer „An der schönen blauen Donau“ über das Parkett und bezaubern das begeisterte Publikum.

Tanzmusik
Ein weiterer Fixpunkt der rauschenden Ballnacht wird das Orchester Thilo Wolf sein, das mit seiner Big Band als eines der jüngsten und gleichzeitig präzisesten Orchester Deutschlands gefeiert wird. Die weiteren musikalischen Highlights sind das Wiener Opernballorchester, The Coffee Club Band, die Wiener Fracks, Caro, das Salonorchester Café Gerbeaud und das Bernd Fröhlich Orchester mit Tini Kainrath im Dachfoyer. Für siedend heiße Stimmung ist demnach gesorgt und fröhliches Gedränge auf der Tanzfläche vorprogrammiert.
„Tanzen möcht’ ich, jauchzen möcht’ ich …“ ist das Motto des 48. Ball der Wiener Kaffeesieder und garantiert auch diesmal wieder eine rauschende Ballnacht.

BallKarten 48. Kaffeesiederball 4. Februar 2005

Normalpreiskarte: Euro 85,00
Studentenkarten: Euro 40,00 (limitierte Auflage)
Sitzplatz: Euro 30,00 in den Redoutensälen, Wintergarten, Zeremoniensaal bzw. Euro 20,00 in allen übrigen Sälen.
Info: www.kaffeesiederball.at oder www.wiener-kaffeehaus.at
Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer – Wirtschaftskammer Wien, Judenplatz 3–4, 1010 Wien, Tel: +43/1/514 50-4113

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Trotzt der Krise. Das umgebaute Grazer Operncafé.
Cafe
15.10.2020

Corona hat die Gastronomie hart getroffen. Wir haben uns bei Kaffeehäusern, Coffeeshops und Kaffeeröstern umgehört, wie es ihnen geht

Mehr Direktbuchungen? Die Gäste sollen überzeugt werden.
Hotellerie
14.10.2020

In der Krise wenden sich einige Hotels von der engen Kooperation mit booking.com und Co ab. Die Hotrec lässt darum ihre Direktbuchungs-Kampagne wieder aufleben und bietet Hotels (teils gratis) ...

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Ein Gutschein zum Skifahren? Das ist der Plan der Tiroler AK.
Hotellerie
09.10.2020

Die Idee, einen Urlaubsgutschein an alle Österreicher zu verteilen, um die Branche zu unterstützen, ist nict neu. Nun kommt sie vom Tiroler AK-Chef  Erwin Zangerl

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Werbung