Direkt zum Inhalt
Das Pop-up Restaurant der ÖW im Brüsseler Jubelpark war eine Woche lang ausreserviert.

Temporäres Österreich-Restaurant in Brüssel

18.07.2013

Über 300 Gäste aus dreizehn verschiedenen Nationen genossen eine Woche lang Österreichs Kulinarik und Gastgeberqualitäten. Innovativ war neben der Location vor allem das Einladungsmanagement.

Eine Woche lang lud die Österreich Werbung (ÖW) Brüssel mittags und abends jeweils zwölf Personen zu 3-gängigen Menüs samt Weinbegleitung in das erste österreichische Pop-up Restaurant Belgiens. Die Menüs wurden durch die Gebrüder Wrenkh vom „Wiener Kochsalon“ zubereitet, die sich dadurch auszeichnen, traditionelle Gerichte mit regionalen Zutaten neu zu interpretieren. Doch nicht nur der Standort des Pop-up Restaurants im Brüsseler Jubelpark in unmittelbarer Umgebung zu den europäischen Institutionen und die Zubereitung der Speisen waren außergewöhnlich. Die ÖW Belgien setzte zudem on- und offline auf eine innovative Bewerbung sowie ein kreatives Einladungsmanagement.

 

Tischplatz via Gewinnspiel

So konnten die limitierten Plätze im Pop-up Restaurant im Vorfeld ausschließlich via Facebook gewonnen werden. Dabei war jeder Teilnehmer aufgefordert, drei Freunde auf diese kulinarische Reise durch Österreich einzuladen und eine Gewinnfrage zu beantworten. „4.000 Personen öffneten unser Facebook-Gewinnspiel, 2.000 Einladungen wurden an Freunde verschickt und rund 20 Mal so viele Tische zusammengestellt, als tatsächlich vorhanden waren“, freut sich Paul Mayer, ÖW-Markt Manager Belgien. „Und wir konnten dadurch in wenigen Tagen rund 2.300 neue Facebook-Fans gewinnen.“

 

Viel positives Aufsehen im Onlinebereich

Zusätzlich verloste die ÖW Brüssel auch Tickets für die „Austrian Happy Hour“, die täglich zwischen 17 und 19 Uhr mit österreichischen Getränken und Häppchen auf der Terrasse des Pop-up Restaurants stattfand. Diese gab es an den Öffnungstagen des Restaurants per QR-Code und aufpoppendem Gewinnspiel zu erstehen. „Wir konnten mit diesem innovativen Ansatz sichtlich punkten: 1.400 Personen haben mit dem Jackpot-Spiel per Click insgesamt 13.500 Mal um eine Happy Hour mitgespielt“, sagt Mayer. Die Ankündigung auf der ÖW-Website, über Newsletter sowie 10.000 dreisprachige Einladungen, die an umliegende Haushalte und Unternehmen verschickt wurden, rundeten die Bewerbung des temporären ÖW-Restaurants ab. „Das Interesse an dieser Marketingaktion war enorm“, freut sich auch Erich Neuhold, ÖW-Bereichsleiter International Markt Management.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Country Manager Lennart Kübler.
Gastronomie
25.03.2020

Der weltweit größte Bierkonzern eröffnet ein Büro in Wien und will mit eigenem Vertrieb stärker wachsen.

Tourismus
04.03.2020

Warum Digitalisierungs-Projekte im Tourismus gemeinsam besser gelingen und wie die Tourism Innovation Map Austria diese so hilfreiche Kooperation fördert, erklärt Reinhard Lanner, Chief Digital ...

Nicht nur Bares ist Wahres: Alternativen zum Bargeld sind im Kommen.
Gastronomie
06.02.2020

Auch wenn das Bargeld in Österreich immer noch beliebt ist: Ausländische Gäste möchten mit Handy, Apple Pay oder Alipay zahlen. Wir sind der Frage nachgegangen, welche Bezahlformen für die ...

Die Huths übernehmen das Jamie Oliver-Restaurant in Wien.
Gastronomie
27.01.2020

Das Restaurant in der Wiener Innenstadt wird ab 1. Februar vom Ehepaar Huth  übernommen.

Ist die Zeit für VR tatsächlich reif?
Tourismus
27.01.2020

Augmented Reality und Virtual Reality: Zwei Anwendungen, denen Analysten und Experten seit Jahren eine große Zukunft vorhersagen. Wie steht es um die Zukunftstechnologien aktuell? Manfred Huber ...

Werbung