Direkt zum Inhalt
Mario Gruber ist neuer Geschäftsführer des Thermenland Steiermark.

Thermenland Steiermark hat neuen Tourismus-Chef

09.01.2018

Mario Gruber (42) übernimmt ab März die Geschäftsführung des Thermenland Steiermark. 

Tourismusprofi Mario Gruber übernimmt ab 1. März 2018 die Geschäftsführung der Thermenland Süd- & Oststeiermark Marketing GmbH. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, mit Mario Gruber einen Tourismusprofi mit breiter nationaler und internationaler Erfahrung an Bord zu holen“, so Gernot Deutsch, Obmann des Thermenland Steiermark.

Zusammenarbeit in der Region, über den Tellerrand blicken und über die eigenen Interessen hinweg arbeiten – das sind für den neuen Geschäftsführer die obersten Prinzipien für eine nachhaltige Positionierung der Destination, die den kurzlebigen Trends im Tourismussektor standhalten soll. „Die regionalen Partner sollen sich mit der neuen Marke Thermen- und Vulkanland identifizieren können“, nennt der 42-Jährige als Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit.

Werdegang

Als Tourismus-Experte hat sich Mario Gruber im Bereich des Destinationsmanagements bereits im Burgenland und in Niederösterreich einen Namen gemacht. Unter anderem war Gruber bei der Entwicklung und dem Start Österreichs erster Draisinenstrecke wesentlich beteiligt. Vor sechs Jahren wurde er Prokurist und 2015 Geschäftsführer der Wienerwald Tourismus GmbH, wo er vor allem als Entwickler der Thermenregion Wienerwald und Organisator der Genussmeile, die größte Weinveranstaltung Österreichs mit über 60.000 Besuchern, erfolgreich tätig war.

Nächste Schritte

„Im Bereich der Übernachtungen haben wir uns nach der Region Dachstein Schladming zur zweitstärksten Tourismusdestination in der Steiermark entwickelt“, bestätigt Gruber, die Tendenz sei weiter steigend. Ein nächster wichtiger Schritt sei dabei die Aufarbeitung der regionalen Angebote, die auf die Bedürfnisse der Gäste adaptiert und als sogenannte Produkte der Marke Thermen- & Vulkanland Steiermark national und international kommuniziert werden sollen. Zu diesem Zweck plant der neue Geschäftsführer eine intensive Vernetzung der regionalen Betriebe. Gemeinsam mit dem Obmann des Thermenland Steiermark will er die bis 2030 gesteckten Ziele konsequent umsetzen, um das Thermen- und Vulkanland Steiermark international touristisch nachhaltig zu positionieren und insbesondere Deutschland und Schweiz als Märkte noch stärker zu bearbeiten und zu erschließen.

Der gebürtige Burgenländer Mario Gruber ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und lebt mit seiner Familie in der Steiermark. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Alpine Go-go-Tänzerinnen an der Gratwanderung des guten Geschmacks.
Tourismus
18.12.2018

Ischgl kann Party, damit verkauft sich die Region international. Doch daneben tut sich auch eine Luxusschiene mit Haubenküche auf. Die ÖGZ hat sich vor Ort umgesehen, ob das gutgehen kann. ...

Winterfreuden abseits von Skipisten in Kärnten: Der Weissensee.
Tourismus
13.12.2018

Vor genau 30 Jahren wurde die Kärnten Werbung (damals Kärntner Tourismus Gesellschaft mbH, kurz „KTG“ genannt) aus der Taufe gehoben. Wir trafen uns mit dem heutigen Geschäftsführer Christian ...

Walter Scheib jun. und Josef Mayer
Gastronomie
05.12.2018

Der Lebensmittelhersteller Spitz zählt seit mehr als 160 Jahren zu den erfolgreichsten Familienunternehmen Österreichs. Nun kommt es an der Spitze der Unternehmensgruppe zu einem Wechsel. Walter ...

Tourismus
03.12.2018

Zwischen Kappl und St. Anton wird es keine Zusammenlegung der Skigebiete geben. Umweltgründe ausschlaggebend. 

Hochlandrinder im Almenland.
Gastronomie
28.11.2018

Eine kleine Tourismusregion in der Steiermark zeigt vor, wie man mit gutem Programm und viel Zusammenhalt auf eine gezielte Erfolgsspur kommen kann. Die ÖGZ hat sich im Almland umgesehen.  

Werbung