Direkt zum Inhalt
Advertorial

Tiergesundheitsinitiative

07.11.2019

Als einzige Molkerei Österreichs hat SalzburgMilch zusammen mit den Milchbauern und führenden Experten strenge Richtlinien zur Tiergesundheit entwickelt und umgesetzt.

Labels rund um das Thema Tierwohl findet man mittlerweile in fast jedem Kühlregal. Doch was steckt eigentlich hinter diesen Standards? Welche Maßnahmen werden tatsächlich getroffen? Diese Fragen bleiben oft unbeantwortet.

SalzburgMilch setzt sich zusammen mit den regionalen Bauernfamilien für mehr Transparenz zum Thema Tiergesundheit ein. Gemeinsam mit Österreichs führenden Experten wurden neue Richtlinien für das Wohlergehen der Milchkühe und eine artgerechte Haltung erarbeitet, die von allen Milchbauern der SalzburgMilch umgesetzt werden und gesetzliche Standards nicht nur erfüllen, sondern darüber hinaus gehen.

Das Ergebnis ist die Tiergesundheitsinitiative von SalzburgMilch, welche sich auf die wichtigen Punkte Auslauf, Fütterung und Gesundheit der Milchkühe fokussiert.

120 Tage Auslauf pro Jahr:
Das Maßnahmenprogramm sah bis Ende 2018 einen lückenlosen Übergang zur Laufstall- oder Kombinationshaltung der Milchkühe vor. Das bedeutet, dass die Kühe mindestens 120 Tage im Jahr Auslauf und/oder Zugang zur Weide haben. SalzburgMilch ist stolz darauf, dieses Ziel auf allen 2.600 Höfen ihrer Bauern umgesetzt zu haben.

Palmöl-freie Fütterung:
Frisches Wasser und artgerechte Fütterung sind gesetzlich festgelegt. Darüber hinaus verpflichten sich alle Bauern der SalzburgMilch zu völlig Palmöl-freier Fütterung und der Verwendung von Futtermitteln ausschließlich aus Europa in gentechnikfreier Qualität. Dadurch wird einerseits  ein unverfälschter Geschmack der Milch gewährleistet und weiters die CO2-Belastung reduziert, da kein Futter aus Übersee bezogen wird.

Regelmäßige Tiergesundheits-Checks:
Das Herzstück der Tiergesundheitsinitiative ist mit Sicherheit der Tiergesundheits-Check, welcher von unabhängigen Experten regelmäßig an allen Milchkühen und Kälbern auf den rund 2.600 Höfen der SalzburgMilch Lieferanten durchgeführt wird.

Vorteile

Für den Menschen:

  • Gesunde Tiere, qualitativ hochwertige Milch - geprüft von unabhängigen Stellen
  • Kenntnis über die Herkunft der Milch und die Produktionsbedingungen auf den Höfen der SalzburgMilch Bauern

Für das Tier:

  • Allgemeine Verbesserung der Tiergesundheit
  • Steigerung der Lebensdauer
  • Verbesserung der Klauengesundheit
  • Medikamenten-Einsatz wird niedrig gehalten

Der SalzburgMilch Tiergesundheitsbericht - Ausgabe 2019

Im Mai 2019 wurde der erste SalzburgMilch Tiergesundheitsbericht präsentiert. Gemeinsam mit den Experten der BOKU Wien haben Eigentümervertreter, Geschäftsführer und die Tierärztin der SalzburgMilch über die bisherigen Erfolge der Tiergesundheitsinitiative und die weiteren ambitionierten Pläne informiert. Diesen Tiergesundheitsbericht können Sie auf der neu gestalteten  Webseite nachblättern.

Neue Webseite zur Tiergesundheitsinitiative

In anschaulichen Videos erhalten Sie Informationen zur Tiergesundheitsinitiative und dem Tiergesundheits-Check der SalzburgMilch. Was steckt hinter der Tiergesundheitsinitiative der SalzburgMilch? Was macht die Tiergesundheits-Checks so einzigartig? Was halten die Bauern und unabhängige Experten davon?

Lesen Sie mehr auf www.milch.com/tiergesundheit

Weiterführende Themen

Mit der ÖGZ in die Welt der Trüffel eintauchen: Jetzt anmelden!
Gastronomie
06.11.2019

Jetzt anmelden: Die Teilnahme ist gratis.

Markus Grießler (WKW, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mitte) und Alexander Stauder (Geschäftsführer „Zum weißen Rauchfangkehrer“, Zweiter v.r.) gemeinsam mit drei ehemaligen Lehrlingen und jetzigen Mitarbeitern Moritz Deppe, Dana Grosschaedl und Mustafa Zawari (v.l.n.r.).
Tourismus
06.11.2019

Die Wirtschaftskammer Wien zeichnete das Restaurant „Zum weißen Rauchfangkehrer“ als Tourismus-Lehrbetrieb des Jahres 2019 aus.

 

Gastronomie
06.11.2019

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Welche Marketing-Maßnahmen kann man da noch setzen? Wir haben die Experten von Cewe-Print nach fünf Tipps gefragt.

Gastronomie
06.11.2019

Die Frage „Hat’s geschmeckt?“ wird heute auf Bewertungsplattformen digital beantwortet. Wie man diese Kritik ernst nimmt und daraus Profit zieht, erklärt Gastautor Christian Bauer in drei Punkten ...

Die rund 20 hochwertigen und zum Teil frischen Basisprodukte der „Koch-Gut“-Linie können ratzfatz verarbeitet und kombiniert werden. AGM will damit erneut Abläufe in Profiküchen optimieren und ohne Qualitätsverlust Zeit sparen.
Gastronomie
06.11.2019

Das „Bequemer geht’s nicht“-Sortiment der AGM geht mit „KochGut“ in die nächste Runde. 20 hochwertige und zum Großteil frische Basisprodukte sollen künftig Zeit in der Küche einsparen und das ...