Direkt zum Inhalt
Advertorial

Tiergesundheitsinitiative

07.11.2019

Als einzige Molkerei Österreichs hat SalzburgMilch zusammen mit den Milchbauern und führenden Experten strenge Richtlinien zur Tiergesundheit entwickelt und umgesetzt.

Labels rund um das Thema Tierwohl findet man mittlerweile in fast jedem Kühlregal. Doch was steckt eigentlich hinter diesen Standards? Welche Maßnahmen werden tatsächlich getroffen? Diese Fragen bleiben oft unbeantwortet.

SalzburgMilch setzt sich zusammen mit den regionalen Bauernfamilien für mehr Transparenz zum Thema Tiergesundheit ein. Gemeinsam mit Österreichs führenden Experten wurden neue Richtlinien für das Wohlergehen der Milchkühe und eine artgerechte Haltung erarbeitet, die von allen Milchbauern der SalzburgMilch umgesetzt werden und gesetzliche Standards nicht nur erfüllen, sondern darüber hinaus gehen.

Das Ergebnis ist die Tiergesundheitsinitiative von SalzburgMilch, welche sich auf die wichtigen Punkte Auslauf, Fütterung und Gesundheit der Milchkühe fokussiert.

120 Tage Auslauf pro Jahr:
Das Maßnahmenprogramm sah bis Ende 2018 einen lückenlosen Übergang zur Laufstall- oder Kombinationshaltung der Milchkühe vor. Das bedeutet, dass die Kühe mindestens 120 Tage im Jahr Auslauf und/oder Zugang zur Weide haben. SalzburgMilch ist stolz darauf, dieses Ziel auf allen 2.600 Höfen ihrer Bauern umgesetzt zu haben.

Palmöl-freie Fütterung:
Frisches Wasser und artgerechte Fütterung sind gesetzlich festgelegt. Darüber hinaus verpflichten sich alle Bauern der SalzburgMilch zu völlig Palmöl-freier Fütterung und der Verwendung von Futtermitteln ausschließlich aus Europa in gentechnikfreier Qualität. Dadurch wird einerseits  ein unverfälschter Geschmack der Milch gewährleistet und weiters die CO2-Belastung reduziert, da kein Futter aus Übersee bezogen wird.

Regelmäßige Tiergesundheits-Checks:
Das Herzstück der Tiergesundheitsinitiative ist mit Sicherheit der Tiergesundheits-Check, welcher von unabhängigen Experten regelmäßig an allen Milchkühen und Kälbern auf den rund 2.600 Höfen der SalzburgMilch Lieferanten durchgeführt wird.

Vorteile

Für den Menschen:

  • Gesunde Tiere, qualitativ hochwertige Milch - geprüft von unabhängigen Stellen
  • Kenntnis über die Herkunft der Milch und die Produktionsbedingungen auf den Höfen der SalzburgMilch Bauern

Für das Tier:

  • Allgemeine Verbesserung der Tiergesundheit
  • Steigerung der Lebensdauer
  • Verbesserung der Klauengesundheit
  • Medikamenten-Einsatz wird niedrig gehalten

Der SalzburgMilch Tiergesundheitsbericht - Ausgabe 2019

Im Mai 2019 wurde der erste SalzburgMilch Tiergesundheitsbericht präsentiert. Gemeinsam mit den Experten der BOKU Wien haben Eigentümervertreter, Geschäftsführer und die Tierärztin der SalzburgMilch über die bisherigen Erfolge der Tiergesundheitsinitiative und die weiteren ambitionierten Pläne informiert. Diesen Tiergesundheitsbericht können Sie auf der neu gestalteten  Webseite nachblättern.

Neue Webseite zur Tiergesundheitsinitiative

In anschaulichen Videos erhalten Sie Informationen zur Tiergesundheitsinitiative und dem Tiergesundheits-Check der SalzburgMilch. Was steckt hinter der Tiergesundheitsinitiative der SalzburgMilch? Was macht die Tiergesundheits-Checks so einzigartig? Was halten die Bauern und unabhängige Experten davon?

Lesen Sie mehr auf www.milch.com/tiergesundheit

Original erschienen am 04.11.2019: Gast.

Weiterführende Themen

Gruppenbild mit Schülern in der Berufsschule für Gastgewerbe in der Wiener Längenfeldgasse. Stehend (v. l.): Ludwig Mühlhofer (Stieglbrauerei), Christoph Scheriau (Raschhofer),  Robert Raidl (Berufsschule Längenfeldgasse), Reinhard Bayer (Stift Schlägl). Sitzend (v. l.): Heinz Wasner (Brauerei Zwettl), Andreas Urban (Schwechater Brauerei, Juryvorsitzender), Nicole Wassermann (Bräu am Berg), Michael Göpfart (Brauerei Murau).
Gastronomie
05.12.2019

Der diesjährige ÖGZ-Biercup stand im Zeichen des Gastro-Lieblings „Bockbier“. Auch heuer wieder saßen Braumeister in der Jury und kosteten sich durch die eingesandten Proben.

Tourismus
04.12.2019

Jedes Jahr vergibt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit undf Tourismus gemeinsam mit mit der Hotel- und Tourismusbank und der Österreich Werbung eine Million an Anschubfinanzierungen für ...

Hotellerie
04.12.2019

In Salzburg werden Anbieter von Privatzimmern auf Airbnb und Co künftig verpflichtet, sich zu registrieren. Das neue Nächtigungsabgabegesetz soll Chancengleichheit mit gewerblichen Betrieben ...

Das Shisha-Rauchen in Lokalen bleibt in Österreich weiter untersagt.
Gastronomie
04.12.2019

Das seit1. November geltende allgemeine Rauchverbot in der Gastronomie gilt auch für Shisha-Bars. Das stellte der Verfassungsgerichtshof fest. Die ÖGZ hat mit dem Branchenobmann der Shisha-Bars ...

Restaurantleiter Daniel Gross ist am Millstätter See heimisch geworden.
Gastronomie
04.12.2019

Wenn ein Hotelier im Nachbarort die Wirtshauskultur wiederbelebt, freut das nicht nur die Touristen am Millstätter See, sondern auch die Einheimischen. Wenn man sich um sie bemüht.