Direkt zum Inhalt

Tiroler Sommersaison bisher auf Vorjahresniveau

27.09.2005

Mit einem Plus von 1,2 % bei den Ankünften und einem marginalen Minus von 0,2 % bei den Nächtigungen kamen zwar mehr Gäste als im Vorjahr nach Tirol, sie blieben aber etwas kürzer. Konkret wurden in den Monaten Mai bis August rund 2,7 Mio Ankünfte und knapp 13 Mio Nächtigungen verzeichnet. Die Umsätze stiegen bisher laut Tiroler Tourismusbarometer um 4,5 %.

Hauptausschlaggebend für dieses Ergebnis sind nach wie vor die Gäste aus Tirols wichtigstem Herkunftsmarkt Deutschland (50,4 % Nächtigungsanteil), hier spiegelt sich der Trend zu immer kürzeren Aufenthalten besonders deutlich wider: die Ankünfte stiegen um 1,2 %, während die Nächtigungszahl mit -0,8 % leicht zurück ging. Ein ähnliches Bild zeigt die Statistik für die Gäste aus den Niederlanden: die Ankünfte stiegen um 1,8 %, während bei den Nächtigungen ein Minus von 2,5 % verzeichnet werden musste.

Erfreulich hingegen die Nächtigungsentwicklung aus folgenden Märkten: Italien (+3,1 %), Belgien (+1,1 %), Spanien (+12,5 %), Schweden (+7,1 %), sowie Ungarn (+13,4 %); aber auch die Gäste aus den USA (+6,0 %) und aus China (+101,1 %) reisten verstärkt nach Tirol. Bemerkenswert ebenfalls die Zuwächse aus zahlreichen, nicht gesondert erfassten, Herkunftsmärkten (+22 %), die sich mit insgesamt 316.000 Nächtigungen zu Buche schlugen.

Dieses Ergebnis belegt die steigende Bedeutung der Internationalisierung der Herkunftsmärkte, konnten doch die Gäste aus oben genannten Ländern die Nächtigungsrückgänge der Österreicher (-1,7 %), der Schweizer (-1,9 %) sowie aus UK (-0,4 %), Frankreich (-7,6 %) und aus Tschechien (-5,8 %) nahezu kompensieren.
Für eine Beurteilung der gesamten Sommersaison 2005 ist es zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch zu früh, die Monate September und Oktober machen zusammen ein Viertel der Gesamtsommerbilanz aus.

Infos: www.tirol.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bis 2020 war Lisa Weddig bei TUI. Jetzt übernimmt sie die Führung der ÖW.
Tourismus
13.04.2021

Mit Lisa Weddig übernimmt eine junge Deutsche die Geschicke der Österreich Werbung (ÖW). Trotz schwammiger Anforderungen hat eine gute Kandidatin das Rennen gemacht.

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Werbung