Direkt zum Inhalt

Tiscover realisiert Italiens Tourismus-Superportal

05.07.2005

Das neue italienische Tourismus-Superportal www.italia.it wird vom internationalen Online-Reisespezialisten Tiscover umgesetzt. Tiscover konnte die internationale Ausschreibung für sich entscheiden und realisiert nun im Auftrag des italienischen Staates in einem Konsortium mit IBM und ITS (Information Technology Services S.p.A.) die nationale Tourismusplattform.

Der in Tirol ansässige Anbieter für Vermarktungslösungen im Internet zeichnet bei diesem Projekt für die gesamten touristischen Applikationen und die Destination Management System-Technologie verantwortlich. Sämtliche Angebote können schließlich in acht Sprachen – unter anderem in Japanisch und Chinesisch – gebucht werden. Der Launch von www.italia.it soll bereits in wenigen Monaten erfolgen.

Tiscover konnte sich gegen renommierte internationale Mitbewerber durchsetzen und erhielt den größten Auftrag in der Unternehmensgeschichte. „Wir punkteten damit, dass Tiscover bereits seit dem Jahr 2003 mit dem Portal http://www.tiscover.it tätig ist und Kunden wie etwa die Region Trentino, die Südtiroler Wanderhotels oder die Städte Turin und Padua touristisch im Internet vermarktet“,
freut sich Konrad Plankensteiner, Vorstand der Tiscover AG, über den Großauftrag. „Es ist für uns eine große Herausforderung, das nationale italienische Tourismusportal zu entwickeln!“

Dies umso mehr, als das Projekt www.italia.it die Bedeutung des Online-Tourismus in Italien unterstreichen soll. Der Tourismus zählt in Italien mit einem Anteil von 12 Prozent am BIP zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor des Landes. Mit 38,9 Millionen Ankünften (2004, Quelle: CISET) ist Italien nach Frankreich und Spanien das drittbeliebteste Urlaubsland in Europa.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Jakob Schreyer (li.) und Christian Rach,
Gastronomie
18.02.2021

Die Gastronomie-Experten Christian Rach und Jakob Schreyer geben Wirten Tipps mit auf den Weg, wie sie bestmöglich durch die Corona-Krise kommen, um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein

Gastronomie
18.02.2021

Ein Datum für die Wiedereröffnung für Gastronomie und Hotellerie gibt es nicht. Ostern wird angepeilt. Demnach muss die Kurzarbeit verlängert werden. Zunächst bis Ende Juni. 

Auf die Nachtgastronomie scheint man in der Coronakrise völlig vergessen zu haben.
Gastronomie
17.02.2021

Seit 3. März 2020 sind Discos, Bars und Co durchgehend geschlossen. Konzepte wurden im Gesundheitsministerium zwar vorgelegt - auf eine Antwort wartet die Branche aber bis heute.

Gastronomie
15.02.2021

Der Gastro-Großhändler startet ins neue Recruiting-Jahr und sucht 60 Vollzeitarbeitskräfte sowie 43 Lehrlinge.

Ein halbrundes Barelement schließt den Raum nach hinten hin ab.
Gastronomie
12.02.2021

Die Bundestheater-Holding hat im Vorjahr den Pachtvertrag für das Café in der Wiener Oper nicht verlängert. Jetzt wurden die Pläne für die Nachnutzung bekannt. 

Werbung