Direkt zum Inhalt
Top-Wirt 2016: Familie Essl, Landgasthaus Winzerstüberl aus Rührsdorf. V.l.n.r.: Prof. Christoph Madl, MAS (Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung), Philipp Essl mit Freundin Stephanie Kirschner, Christine und Franz Essl, Tourismuslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Harald Pollak (Obmann Niederösterreichische Wirtshauskultur).

Top-Wirte Niederösterreich gekürt

26.01.2016

Wieder wurden im Schloss Grafenegg Protagonisten der niederösterreichischen Wirtshauskultur geehrt. Bei der Gala waren jeweils drei Wirte in den Kategorien „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ und „Top-Wirt des Jahres“ nominiert.

Aufsteiger 2016: Markus Bsteh, Gasthaus mit Gästehaus Bsteh (Wulzeshofen)
Einsteiger 2016: Georg und Katharina Stocker, Landgasthaus Stockerwirt (Sulz im Wienerwald)

Um diese mit doch einiger Strahlkraft versehene Auszeichnung zu erhalten, bedarf es neben dem hohen Qualitätsanspruch in der Küche einer Vielzahl an zu erfüllenden Kriterien der Wirtshauskulturbetriebe. Ein fachkundiges Tester-Team hat die kulinarischen Aushängeschilder Niederösterreichs besucht und bewertet, anonym und unbemerkt. Getestet wurden u.a. das Ambiente, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, regionale und saisonale Speisen und Getränke. Auf die Details wurde besonders geachtet: Denn selbstproduzierte Säfte und eingelegtes Gemüse, attraktiv zusammengestellte Speisekarten, hausgebackenes Brot und ein Mehr an Gastfreundschaft können schon einen wesentlichen Unterschied ausmachen. Für die Jury keine leichte Aufgabe, daraus die oder den Sieger zu küren. Als Sieger der Kategorie „Top-Wirt des Jahres 2016“ wurde Familie Essl vom Landgasthaus Winzerstüberl in Rührsdorf (Bezirk Krems) gekürt www.winzerstueberl.at . Einsteiger des Jahres: Landgasthaus Stockerwirt, Sulz im Wienerwald (Bezirk Mödling) www.stockerwirt.com . Aufsteiger des Jahres: Gasthaus Bsteh, Wulzeshofen (Bezirk Mistelbach) www.bsteh.at .

Die Nominierten waren:

Kategorie EinsteigerIn 2016

      Georg und Katharina Stocker, Landgasthaus Stockerwirt (Sulz im Wienerwald)

      Johannes und Gisela Winkelhofer, Landgasthaus Winkelhofer (Eggendorf am Walde)

      Herbert Mayrhofer jun., Altes Presshaus (Petzenkirchen)

Kategorie AufsteigerIn 2016

      Sylvia und Johann Puchegger, Puchegger – Wirt (Winzendorf)

      Karin und Andreas Ottner, Krumbacherhof (Krumbach)

      Markus Bsteh, Gasthaus mit Gästehaus Bsteh (Wulzeshofen)

Top-WirtIn des Jahres 2016

      Monika und Martin Huber, Wirtshaus im Demutsgraben (Zwettl)

      Familie Essl, “ESSL“ Landgasthaus Winzerstüberl (Rührsdorf)

      Familie Kuchner, Gasthaus Apfelbauer (Miesenbach)

 

Haubenküche mit Landhausküche

 „Wir haben versucht, die Haubenküche mit der guten, alten Landhausküche in einem Paket zusammenzupacken. Ich glaube, das ist aufgegangen. Wir haben keine Stammgäste verloren, dafür aber neue, gute Gäste dazugewonnen“, sagte Preisträger Franz Essl. In seiner Küche hat aber bereits Sohn Philipp die Mütze auf. Der sagte: „In der Küche bin ich der Chef. Chef des Hauses ist aber immer noch mein Papa.“

Landeshauptmann kritisiert Finanzpolizei

Bei der Gala nahm der Landeshauptmann auch auf die seit 1. Jänner 2016 geltende Registrierkassenpflicht Bezug. „All diese Kritieren, die hier abverlangt werden, gehen für viele an die Existenz“, sagte Erwin Pröll. Er übte außerdem Kritik an der Finanzpolizei: „Gerade um die Mittagszeit, wenn die Gasthäuser voll sind, hereinzukommen und sich wie ‚Rambos‘ zu benehmen und die Wirtsleute irgendwo in eine Hinterstube zu drängen, als hätten sie jemanden umgebracht, das darf in diesem Land nicht passieren.“

Passiert aber, nicht nur in Niederösterreich und das schon seit Jahren.

Pröll verwies darauf, dass das Land Niederösterreich zusammen mit der Kammer der Wirtschaftstreuhänder eine Ombudsstelle geschaffen habe, an die sich Wirte bei Finanzkontrollen richten können. Außerdem gibt es einen Aktionsplan des Landes, mit dem die Wirtinnen und Wirten finanziell unterstützt werden sollen. tav

 

www.wirtshauskultur.at

 

Niederösterreichische Wirtshauskultur zeichnet Top-Wirt 2016 aus

 

Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
14.08.2019

Beispiel Niederösterreich: Tourismus und Alltagsradler profitieren von 71 Mio. Euro an Investitionen in Niederösterreichs Radwege.

Ein Besuch im Weinviertel ist für viele Gäste untrennbar mit einer Kellergassenführung verbunden, wie hier in Immendorf.
Tourismus
09.08.2019

Im östlichen Weinviertel werden „KellergassenführerInnen“ ausgebildet. Der neue Lehrgang beginnt am 7.Oktober 2019. Ebenfalls im Oktober beginnt auch die nächste Ausbnildung zur "Weinviertler ...

Seit 20 Jahren ist Christoph Madl als Weiterbildner tätig.
Tourismus
19.06.2019

Warum sich Wissensmanagement gerade radikal verändert, welche Skills Mitarbeiter künftig brauchen und wieso die Digitalisierung wenig Tourismusjobs kosten dürfte. Ein Gespräch mit Christoph Madl ...

Tourismus
29.05.2019

Das diesjährige Schrammel.Klang.Festival rund um den Herrensee in Litschau unternimmt von 5. bis 7. Juli 2019 eine musikalische Reise von Wien in den Norden.

Milchmariandl: Das Lokal am „Pensionistengletscher“ (Freinberg) war ein geschätztes Ausflugslokal Besonders in den Anfangsjahren etablierte es sich zum Treffpunkt der Damen, denen in jener Zeit ein Kaffeehausbesuch untersagt war. In den 1970er-Jahren abgebrochen.
Gastronomie
09.05.2019

War früher vielleicht doch alles besser? Die Vermutung liegt nahe, dass es beim Kulturgut Wirtshaus so war. Aber noch ist nicht alles verloren – wie eine Ausstellung nebst Buch in Linz zeigt.

Werbung