Direkt zum Inhalt

Tourismus-Akademie von MONDI HOLIDAY

11.10.2005

MONDI HOLIDAY startete am 27. September offiziell mit einem gemeinsamen Strategietag in München seine Tourismus-Akademie für MitarbeiterInnen. In der neuen Einrichtung werden MONDI HOLIDAY MitarbeiterInnen von den vier Destinationen Bad Gastein, Grundlsee, Mitterfels und Oberstaufen weitergebildet. Sie perfektionieren den Umgang mit Gästen, die bei MONDI HOLIDAY Wohlfühlurlaub in Ferienwohnungen mit Hotelkomfort buchen. Bereits jetzt finden sich MONDI HOLIDAY MitarbeiterInnen jährlich an der qualitativen Spitze von internationalen Gästebewertungen.

Vielseitiges Programm
In der MONDI HOLIDAY Akademie trainieren MitarbeiterInnen professionelles Telefonieren, Directmarketing, EDV, Öffentlichkeitsarbeit, Housekeeping, Küche, Restaurant, Facility Management oder Hotel- und Gaststättenrecht. Perfekte Planung, sicheres Auftreten und Motivation gehören ebenso zur Weiterbildung wie Sprachseminare in Englisch, Französisch und Italienisch.

Teamgeist gehört zum Berufsalltag
MONDI HOLIDAY fördert die Zusammenarbeit im Team. “Unser Motto ist Team - erleben und Team - Erlebnis“, erklärt Leonhard Dörr, Leiter und Eigentümer der Unternehmensgruppe. Teamtraining, Konfliktmanagement und Weiterbildung gehören zum Berufsalltag der Crew. MitarbeiterInnen schätzen diesen Teamgeist, MONDI HOLIDAY hat vor allem Stammpersonal. Eine bewährte Mannschaft kommt wiederum den Gästen zu Gute, die sich in den MONDI HOLIDAY Destinationen wie zu Hause fühlen.

Weitere Informationen unter: www.mondiholiday.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Paul Ivic
Kommentar
30.09.2020

Gastkommentar von Sternekoch Paul Ivic, Tian, Wien.

Eisenstraße-Vorstandsmitglied Clemens Blamauer, Biobauer Berthold Schrefel sowie Ötscherlamm-Initiator und Projektträger Andreas Buder (v.l.).
29.09.2020

Erste Wirte tischen rare regionale Spezialitäten auf, nicht nur in der Region.

Nächtigungsgäste im Ländle dürfen ab sofort bis 1 Uhr konsumieren.
Hotellerie
29.09.2020

Für Hotelgäste gilt die vorverlegte Sperrstunde nicht mehr, sie dürfen bis 1 Uhr konsumieren.

Um 22:00 Uhr müssen die Gastro-Betriebe in den westlichen Bundesländer (Vbg, T, S) geschlossen haben.
Gastronomie
29.09.2020

Nachdem in Tirol die Sperrstunde auf 22.00 Uhr vorverlegt wurde, gab es am Wochenende  Schwerpunktkontrollen in der heimischen Gastronomie. Dabei wurden insgesamt 341 Lokalen in ganz Tirol ...

Gastronomie
25.09.2020

 

Daueraufregung um ein Wiener Bierlokal. Der Wirt, der die Grüne Politikerin Sigi Maurer belästigt haben soll, dürfte nun von der Polizei festgenommen worden sein: Weil er einen Passanten ...

Werbung