Direkt zum Inhalt

Tourismus bleibt Jobmotor

19.12.2008

Gute Nächtigungsprognosen, erfolgreiche Snow-Openings und früher Schneefall verheißen einen guten Start in die Wintersaison, die Hotellerie sucht massiv Mitarbeiter. Beim ersten ÖHV-Hotelierkongress in Kärnten von 12. bis 14. Jänner in Velden steht der Mensch im Mittelpunkt.

Die Tourismuswirtschaft ist und bleibt Österreichs Jobmotor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage unter den Mitgliedern der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). "Die Tourismusbetriebe suchen nach wie vor Mitarbeiter - und daran wird sich auch so schnell nichts ändern", erklärt ÖHV-Generalsekretär Thomas Reisenzahn. 82 % der befragten Unternehmer haben in ihrem Betrieb offene Stellen zu besetzen. Damit ist der Anteil der Unternehmen, die Mitarbeiter benötigen, im Vergleich zum Vorjahr sogar noch um ein Prozent gestiegen: "Wenn man sich die Situation in den anderen Branchen ansieht, ist auch ein noch so kleines Plus schon sehr bemerkenswert", konstatiert Reisenzahn. Mit 29,43 % haben die meisten Hoteliers Bedarf an Mitarbeitern im Service (nach 28,95 % im Vorjahr), danach folgen die Küche mit 23,12 % (nach 23,68 % im Vorjahr) und die Etage mit 17,42 % (nach 11,99 % im Vorjahr). "Damit ist klar, dass wir eine neue Arbeitsmarktpolitik brauchen. Hier herrscht akuter Handlungsbedarf. Die Politik ist gefordert", so Reisenzahn. "Die ÖHV geht mit gutem Beispiel voran: Im Mittelpunkt des ÖHV-Hotelierkongresses 2009 steht der Mensch als Mitarbeiter, Gast und Unternehmer."

Großveranstaltung wie dem ÖHV-Hotelierkongress die idealen Voraussetzungen", erklärt ÖHV-Landesvorsitzende Simone Ronacher. Besonders bedankt sie sich bei ihrem Vorgänger: "Anton Wrann hat mit seinem Engagement in der ÖHV-Landesgruppe Kärnten ganze Arbeit geleistet!" Besonders hebt Ronacher die wertvolle Unterstützung der Kärnten Werbung hervor: "Wir freuen uns, damit einen Teil zum Erfolg des Kärntner Tourismus, zur Steigerung der Nächtigungszahlen und zu einem weiteren wichtigen Schritt in Richtung Ganzjahrestourismus leisten zu können."

"Clan Value" statt Shareholder Value

Neben Top-Vorträgen von Experten wie dem EU-Weisen Univ.-Prof. Dr. Rainer Münz, AMS-Vorstand Dr. Johannes Kopf, Unternehmensberater Dr. Othmar Hill, Politikwissenschafter Dr. Peter Hajek, Univ.-Prof. Dr. Roland Girtler und A Capella-Mastermind Horst Schulze präsentieren eine Vielzahl weiterer hochkarätiger Referenten Antworten auf brennende Fragen rund um das Kongressthema "Erfolgsmultiplikator Mensch". Denn die Hardware in der Hotellerie wird immer ähnlicher - den Unterschied machen die Menschen im Unternehmen aus. Gerade Österreichs Hotellerie, die weltweit für ihren Charme bekannt ist, sollte diesen USP nicht nur im Wettbewerb um den Gast, sondern auch unternehmensintern einsetzen und davon profitieren. Mag. Elisabeth Heller, Unternehmerin mit Tourismuserfahrung und erfolgreiche Buch-Autorin, erklärt in ihrem Vortrag, wie Wertschöpfung durch Familienclans gesteigert werden kann. Hotels sollen auf den Clan Value bauen statt auf den Shareholder Value und so Mitarbeiter im Hotel halten, Gäste zu Stammgästen machen und Lieferanten zu Höchstleistungen anspornen. Unternehmensentwickler Mag. Rudolf Grothusen erklärt, was Unternehmenskultur ist und wo es noch verborgene Schätze zu heben gibt. Herrmann Scherer, Business-Experte, Lehrbeauftragter und Autor, will mit einem leidenschaftlichen Vortrag Mut dazu machen, persönliche und unternehmerische Ziele zu realisieren.

Rahmen-Highlights: Skifahren, Villacher Fasching und exquisite Schlösser
Schon traditionell werden die hochkarätigen Vorträge von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet: Vom Skitag und der Foto-Challenge über die Abendveranstaltungen im Schloss Velden und im Schloss Seefels bis hin zum berühmten Villacher Fasching,

"Erfolgsfaktor Mensch im Tourismus"

Erstmals nach 17 Jahren findet der ÖHV-Hotelierkongress in Kärnten statt, von 12. bis 14. Jänner in Velden: "Und es war auch an der Zeit", so Reisenzahn. Den Ausschlag dafür gaben die Vorzüge des Kongressortes: "Velden und Umgebung bieten mit dem Casineum, dem Schloss Velden und dem Schloss Seefels einer der den Teilnehmern einen exklusiven Einblick in die Highlights des heurigen Programm bietet.

Anmeldung bis Jahrswechsel: 15 % Ermäßigung

15 % Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr erhalten Hoteliers, die sich noch bis 31. Dezember anmelden. Die Kongressgebühr für ÖHV-Mitglieder beträgt damit 408,- Euro und inkludiert die Villacher Faschingssitzung, zwei kulinarische Abende in den Schlössern Seefels und Velden, alle Mittagessen und sämtliche Transfers. Details und Online-Anmeldung sind unter www.oehv.at/kongress/2009 zu finden.

Der jährlich stattfindende ÖHV-Hotelierkongress ist der Branchenevent schlechthin und bringt der Hotellerie und der gesamten Branche Wissensvorsprung. Er wird jährlich von rund 500 Teilnehmern - Hoteliers, Touristiker, Partner, Journalisten, Referenten und Politiker - besucht. Die Veranstalterregion darf mit rund 1.550 zusätzlichen Nächtigungen und einer Wertschöpfung von etwa 387.500 Euro durch den ÖHV-Hotelierkongress rechnen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wienerwald Tourismus GF Mario Gruber, Landtagsabgeordneter Christoph Kainz, Susanne und Christoph Rahofer sind von der ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeit in Tattendorf überzeugt.
Hotellerie
25.10.2017

Tourismusdestination Wienerwald: Der Tattendorfer Gastrobetreiber Christoph Rahofer bietet neuerdings eine ausgefallene Nächtigungsmöglichkeit an. 

Ist das ein Blick in die Zukunft? Hotelzimmer unter Wasser.
Tourismus
20.06.2017

Hyperloops, Urlaub in Nordkorea und private Dienstreisen: So stellt sich Zukunftsforscher Andreas Reiter den künftigen Tourismus vor.

 

Michaela Reitterer plädiert dafür, einander mehr zuzuhören, statt immer nur zu sagen, was nicht geht.
Hotellerie
20.06.2017

„Was gestern war, interessiert nicht mehr“, sagt ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer. „Nicht meine Kollegen, nicht unsere Mitarbeiter, nicht unsere Gäste, auch nicht meine Bank.“

Petra Stolba und Michael Scheuch sitzen auf Werbematerialien der Österreich Werbung vom Österreichstand auf der letzten ITB.
Tourismus
14.06.2017

Wie digital ist die Marke Österreich, wie können Touristiker an digitaler Werbung teilhaben, und in welchen Märkten zieht eigentlich noch Sisi? Die ÖGZ traf Petra Stolba und Michael Scheuch, um ...

Tourismus
01.06.2017

Gewerbeordnung: Nach Scheitern der Novelle hofft die Branche jetzt auf einen besseren zweiten Wurf.

Werbung