Direkt zum Inhalt

Tourismus: Großer "Run" auf Kärntner Betten

29.04.2005

Das Urlaubsland Kärnten liegt wieder voll im Trend. 779.754 Übernachtungen wurden im März 2005 gemeldet, das ist der höchste März-Nächtigungsstand der letzten zehn Jahre. Zudem konnte in der Wintersaison (November 2004 bis März 2005) eine Nächtigungssteigerung von 5,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnet werden.

Die 779.754 Übernachtungen im heurigen März bedeuten laut
Statistik eine Steigerung von 29,2 Prozent gegenüber dem März des
Vorjahres. Der Ausländeranteil mit 515.377 Übernachtungen (+34,5
Prozent) beträgt 66 Prozent der Gesamtnächtigungen. 60 Prozent der
Ausländernächtigungen fallen auf Gäste aus Deutschland, zwölf Prozent
auf ungarische, 6,5 Prozent auf tschechische, 5,5 Prozent auf
italienische, vier Prozent auf polnische sowie jeweils drei Prozent
auf niederländische und slowenische Gäste.

Die Zahl der Inländernächtigungen (264.377), mit einem Anteil von
34 Prozent an den Gesamtnächtigungen, hat gegenüber dem
Vorjahresmonat um 20 Prozent zugenommen. Rund 29 Prozent dieser
Nächtigungen entfallen auf die Nachfrage der Gäste aus Wien, 24
Prozent auf die der Gäste aus Niederösterreich und 15 Prozent auf die
aus der Steiermark. 37.116 Inländernächtigungen, dies entspricht
einem Anteil von 14 Prozent, wurden durch die Nachfrage der Gäste aus
Kärnten erzielt.

Nächtigungszuwächse wurden in Kärnten in Quartieren aller
Kategorien verzeichnet. Auf Gewerbebetriebe entfielen im heurigen
März 77 Prozent aller Übernachtungen. Die insgesamt 597.900
Nächtigungen in diesen Betrieben bedeuten eine Steigerung von 27,2
Prozent gegenüber März 2004. Davon entfielen 261.328 Nächtigungen
(+27,9 Prozent) auf 5/4-Stern-, 190.238 (+25,9 Prozent) auf 3-Stern-,
45.377 (+7 Prozent) auf 2/1-Stern-Betriebe und 100.957 (39,9 Prozent)
auf gewerbliche Ferienwohnungen und -häuser. Die Privatquartiere mit
23.808 Nächtigungen verzeichneten gegenüber dem März des Vorjahres
eine Zunahme von 22,5 Prozent, wobei 8.156 Nächtigungen (+45,2
Prozent) auf Bauernhöfe entfielen. Bei den privaten Ferienwohnungen-
und -häusern wurden 101.000 (+38,9 Prozent) Übernachtungen
registriert, davon entfielen 13.246 (+66,6 Prozent) auf bäuerliche
Betriebe. Die Gesamtzahl der Nächtigungen auf Bauernhöfen
(Privatquartiere, Ferienwohnungen und -häuser) beträgt 21.402 (+57,8
Prozent).

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Zwischen ÖHV und dem Fachverband Gastronomie herrscht Verstimmung. Der Grund: Die ÖHV will künftig auch Gastronomen ansprechen.
Gastronomie
24.09.2020

Die ÖHV wirbt neuerdings um Mitglieder aus der Gastronomie. Wie das vonstatten geht, gefällt den Branchenvertretern aus der Wirtschaftskammer aber gar nicht. Fachgruppenobmann Mario Pulker gerift ...

Infotainment und Networking im Edelweiss in Großarl.
Gastronomie
24.09.2020

Fachvorträge, Freizeitangebote, Verkostungen und vieles mehr: die 13. Ausgabe der GastroDialoge findet heuer in Großarl statt.

Gastronomie
24.09.2020

Ziel der stratisfaction-Befragung ist es, die aktuelle Stimmungslage zu erfassen. Als Dankeschön werden 5 Vienna City Experience Cards & 20 Gastro-Gutscheine á 20€ verlost. Bitte leiten Sie ...

Vinophile Hilfe vom Wein.Gut Neustifter.
Gastronomie
24.09.2020

Für Gastronomen: Ein 12er-Karton Weinviertel DAC kostenlos vom Wein.Gut Neustifter.

Heuer unter den Arkaden: Selezione Italia XX
Gastronomie
24.09.2020

Tipp: Am 12. Oktober kommt die „Selezione Italia“ wieder ins Hotel Regina nach Wien – diesmal präsentieren die Winzer ihre Weine unter den Arkaden. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei.

Werbung