Direkt zum Inhalt

Tourismusjahr 2005: Steigerung bei Ankünften und Nächtigungen

10.02.2006

Das Jahr 2005 war für das Bundesland
Niederösterreich auch aus touristischer Sicht ein gutes Jahr.
Insgesamt wurden 2005 2,12 Millionen Ankünfte und 5,85 Millionen
Nächtigungen registriert. Das bedeutet insgesamt eine Steigerung der
Ankünfte um 77.500 bzw. um 3,8 Prozent sowie eine Steigerung der
Nächtigungszahlen um 23.300 bzw. um 0,4 Prozent. Auch die diesjährige
Wintersaison ist in Niederösterreichs Skigebieten bisher sehr positiv
verlaufen; im Wintertourismus konnte bislang ein Nächtigungsplus von
4,4 Prozent sowie ein Plus von 11,1 Prozent bei den Ankünften erzielt
werden.

Ein besonders gutes Ergebnis brachte der Dezember des Vorjahres.
Es wurden um 25.900 Nächtigungen mehr gezählt als im Dezember 2004.
"Die NÖ Tourismusbilanz 2005 konnte mit einem überdurchschnittlich
guten Dezember-Ergebnis abgeschlossen werden", betonte dazu
Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann. Als Gründe dafür wurden
unter anderem die in den Vorjahren getätigten Investitionen in die
Winterinfrastruktur oder auch die Zusammenschlüsse mit elf Skiorten
in der oberen Steiermark zur Skiregion Ostalpen ausgemacht.

Auch für das heurige Tourismusjahr werden Zuwächse erwartet. Ein
wesentlicher Aspekt des neuen "Kursbuches Tourismus 2010" ist die
Einführung gezielter Produktentwicklung oder das Marketinginstrument
"NÖ Card".

Der Wintertourismus setzt auch künftig vermehrt auf Gäste aus den
neuen EU-Mitgliedstaaten. Gabmann: "Um diese Gäste bemühen wir uns
ganz besonders."

Nähere Informationen: Büro LHStv. Gabmann, Mag. Lukas Reutterer,
Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Werbung