Direkt zum Inhalt

Tourismustrends in Diskussion

18.04.2005

Univ. -Prof. Dr. Harald Pechlaner, Lehrgangsleiter des Int. Executive MBA Programms für Tourismus- und Freizeitmanagement der University of Salzburg Business School (SMBS) und Leiter des EURAC-Instituts für Management und Tourismus initiierte für MBA Studierende eine fachliche Abendveranstaltung auf höchstem Niveau.
Hochrangige Vertreter der italienischen Freizeitbranche reisten aus Mailand und Rom an, um mit den Studierenden des MBA über die Zukunft des Tourismus aus italienischer und Südtiroler Sicht zu diskutieren und gemeinsam die Perspektiven der Branche zu erörtern.
Nach der Begrüßung durch Tourismus-Landesrat Thomas Widmann gab Südtirol-Marketing Direktor Christoph Engl Einblick in Fakten, Zahlen und die Vision des Südtiroler Tourismus.
Über die Perspektiven des gesamtitalienischen Fremdenverkehrs sprachen Piergiorgio Togni, Direktor der ‚Ente Nazionale Italiano per il Turismo (ENIT)’ und der Direktor des italienischen Touring-Clubs (TCI) Guido Venturini, beide sind Mitglieder im Präsidium dieses MBA-Programms.
ENIT-Direktor Togni sprach die besonderen Herausforderungen des Reiseziels Italien an und gewährte Einblicke in künftige Vermarktungsstrategien des Landes, das zu den weltweit führenden Tourismus-Destinationen gehört. Als Wettbewerbsfaktor des italienischen Tourismus führte er die Kooperationen zwischen Industrie und Tourismus und ging außerdem auf die Olympischen Spiele 2006 in Turin ein.
TCI-Chef Venturini thematisierte die politischen Rahmenbedingungen des italienischen Fremdenverkehrs. Die größere Autonomie der Regionen und Provinzen in der Tourismusplanung neue gesetzliche Rahmenbedingungen in Italien waren die Schwerpunkte seines Vortrags.
Begeistert von diesem Abend, seinen Inhalten und dem Austausch mit den Praktikern waren die 22 Studierenden des MBA-Programms, die derzeit das dritte Unterrichts-Modul der berufsbegleitenden Ausbildung in Bozen absolvieren. Zum Abschluss des Lehrgangs geht es im September des Jahres nach Vancouver, erste Absolventen werden bis Ende 2005 ihr MBA Diplom in Händen halten. Der zweite Jahrgang des MBA Tourismus- und Freizeitmanagement startet im Oktober 2005.
Informationen und Anmeldung:
Salzburg Management GmbH – University of Salzburg Business School; barbara.klingsbigl@smbs.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung