Direkt zum Inhalt
Franz Kaltenberger aus dem Mühlviertel ist seit mehr als 30 Jahren Landwirt. 2002 stellte er den Hof von Milchvieh auf Rindermast um. 35 Tiere auf 20 Hektar Weideland - da bleibt viel Platz zum Auslaufen.

Transgourmet erweitert heimisches Frischfleisch-Sortiment

02.09.2020

80 % Österreich-Anteil bei frischem Rindfleisch, Bergweiderind in Bioqualität unter der Nachhaltigkeitseigenmarke Transgourmet Vonatur, Kooperation mit 500 Bio-Bauern sichert laufende Verfügbarkeit.

Transgourmet Nachhaltigkeitsrating bei Rindfleisch

Transgourmet setzt stärker auf österreichische Qualität bei Frischfleisch: Im Zuge seiner «rot-weiß-rot Offensive» erweitert der Großhändler unter seiner Nachhaltigkeitseigenmarke Transgourmet Vonatur das Angebot an heimischem Bio-Bergweiderind. Als bewusste Entscheidung für Österreich und durch die Sicherstellung der benötigten Mengen kann nunmehr auf das baltische Graslandrind verzichtet und so der Anteil an frischem heimischem Rindfleisch bei Transgourmet auf 80 Prozent gesteigert werden. „Nachhaltigkeit und das Bekenntnis zu heimischer Qualität ist für uns nicht nur ein Marketing-Slogan, sondern aktive Sortimentspolitik“, erklärt Manuel Hofer, Geschäftsleiter Transgourmet Österreich und Geschäftsführer Top-Team Zentraleinkauf, die Entscheidung.

 

Kooperation mit Sonnberg und 500 Bio-Bauern

 

Ganz bewusst wurde diese Forcierung von Erzeugnissen aus dem eigenen Land jetzt gestartet, denn „nur wenn wir unseren Bauern die Sicherheit einer kontinuierlichen Vermarktung geben, werden wir den Bedarf an österreichischem Bio-Rindfleisch in der Gastronomie auch in Zukunft sichern können“, sagt Geschäftsführer Thomas Panholzer. Für das aktuelle Projekt arbeiten Transgourmet und Top-Team Zentraleinkauf in einem engen Verbund mit der bekannten Sonnberg Biofleisch GmbH (gibt's auch bei Denn's, Kastner Biogast, Hofer u.a.) und weiteren Landwirten zusammen. Insgesamt 500 zertifizierte heimische Biobauern stellen die Versorgung mit dem Bio-Bergweiderind aus dem ober- und niederösterreichischen Bergland sicher. Künftig rechnet man mit einer Nachfrage von rund 150 Tonnen Rindfleisch pro Jahr; aktuell werden jährlich 60 Tonnen an Bio-Rindfleisch bei Transgourmet verkauft.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.12.2019

Der Wolfgangsee Advent hat sich zu einem Tourismusmagneten entwickelt. Gründe für den Erfolg sind eine klare Positionierung und kompromisslose Qualitätsstandards

v.l.n.r.: Gerold Stagl (Bürgermeister Rust), Hannes Anton (Geschäftsführer Burgenland Tourismus), Tourismuslandesrat Alexander Petschnig und Simon Ertl (Gründer und Veranstalter Woodstock der Blasmusik).
Tourismus
08.05.2019

„Burgenland-Tag“ am Woodstock der Blasmusik am 28. Juni 2019 & “Road to Woodstock” am 14. und 15. September 2019 in Rust.

Leider wird nicht jedes Lokal so überrannt wie das urige Gasthaus Aescher Wildkirchli im Appenzellerland, ein Liebling der sozialen Medien.
Gastronomie
28.01.2019

Wirtesterben in Oberösterreich: 734 Betriebe haben zugesperrt – genauso viele machen aber auch auf.

Gastronomie
14.12.2018

Gleich vier Standorte von Transgourmet bekommen einen neuen Geschäftsleiter. Die Neubesetzungen erfolgen großteils intern. 

Walter Scheib jun. und Josef Mayer
Gastronomie
05.12.2018

Der Lebensmittelhersteller Spitz zählt seit mehr als 160 Jahren zu den erfolgreichsten Familienunternehmen Österreichs. Nun kommt es an der Spitze der Unternehmensgruppe zu einem Wechsel. Walter ...

Werbung