Direkt zum Inhalt

Travel Industry Club ruft zur 2. Start-up Night Wien

08.08.2019

Seit drei Jahren tourt der Travel Industry Club durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, um innovativen Gründern in der Reiseindustrie die Möglichkeit zu bieten, ihre Produkte und Services auf seiner "Start-up"-Bühne zu präsentieren. Am 25. September 2019 ist es auch in Wien wieder soweit. Fünf junge Unternehmen erhalten im Wiener MODUL die Chance, ihre Projekte vor Fachpublikum zu präsentieren.

Organisiert wird die Wiener "Travel Industry Start-up Night" vom Travel Industry Club, dem DACH-Thinktank der Reiseindustrie, gemeinsam mit dem deutschen Verband Internet Reisevertrieb (VIR) und dem Salzburger Business Angel Netzwerk NextFloor. Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass die präsentierten Produkte oder Dienstleistungen im Tourismus Anwendung finden.

Noch bis zum 15. September 18 Uhr, haben Start-ups, Gründerinnen und Gründer, Innovatoren und junge Unternehmen mit Tourismus-Know-how die Möglichkeit, sich für den Pitch zu bewerben. Dafür ist eine aussagekräftige Unternehmensdarstellung ausreichend. Die fünf Finalisten werden von einer Expertenjury ausgewählt. Sie erhalten dann zehn Minuten Zeit, ihre Idee zu präsentieren.

Mit rund 70-100 Teilnehmern sind die Start-up Events mittlerweile ein sehr beliebtes Format. Ziel ist es, am Ende des Jahres das "Travel Start-up 2019" zu ermitteln. Der Gewinner der Wiener Start-up Night darf an der Schlussveranstaltung in Berlin teilnehmen. In Wien wird die Veranstaltung von Thomas Bodmer vom Tourismus Accelerator NextFloor in Salzburg eröffnet. NextFloor hat kürzlich den weltweit ersten, ausschließlich auf Tourimus spezialisierten Accelerator ins Leben gerufen und wird über seine Erfahrungen berichten.

Bewerberinformationen
Start-ups, die Interesse am Titel "Travel Start-up 2019" haben, finden hier weitere Informationen zur Bewerbung: https://bit.ly/2OSSb22 . Zusätzlich besteht vor Ort die Möglichkeit, sich ohne Bewerbungsverfahren kurz vorzustellen.

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
21.11.2017

Der designierte Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer kündigte Reformen an. Viele wünschen sich aber das Ende der Pflichtmitgliedschaft. Eine Diskussion des Travel Industry Club ließ die Wogen ...

„Warum gibt es keine Stulle to go?“, fragte sich die Kommunikationsdesignerin Luisa Dlugay (Foto). „Stulle“ heißt in Deutschland ein belegtes Brot. Dlugay machte daraus einen kulinarischen Leckerbissen à la Trzesniewski. Hätte in Dresden vorher keiner dran geglaubt.
Gastronomie
10.03.2016

Bei der Intergastra in Stuttgart präsentierten sich erfolgreiche Start-ups aus dem kulinarischen Bereich, Experten gaben wertvolle Tipps zur Gründung und was man dabei vermeiden sollte.

Hani El Sharkawi (rechts), Leiter des Karrierezentrums Modul Career, freut sich über den Erfolg der Modul Career Fair
Bildung & Karriere
24.10.2013

Wien. Zum vierten Mal veranstalte das Modul seine Karrieremesse Modul Career. 35 namhafte Unternehmen der Hotel- und Tourismusbranche präsentierten sich den Absolventen, Studenten und Schülern in ...

Der Marketingpreis 2013 wurde von Dr. Martin Schick (3. v. r.) den Schülern am 08. Oktober 2013 im Rahmen einer kleinen Feier an den Tourismusschulen Modul überreicht.
Hotellerie
09.10.2013

Wien. Bereits zum 13. Mal fand heuer die Verleihung des Marketingpreises der Fachgruppe Hotellerie Wien an die Schüler der Tourismusschulen MODUL der Wirtschaftskammer Wien statt. Der ...

Werbung