Direkt zum Inhalt
Roland Graf

Trinkprotokoll: Sorgen ohne Likör

18.05.2020

Ein Rückblick auf die wirtelose Zeit: Die Getränkekolumne von Roland Graf in der ÖGZ.

Was wohl Herr Josef macht? Donnerstag morgens prosteten wir uns immer zu im „Tschecherl“. Er mit seinem Morgenbier, ich mit „Rätselwein“, einem verdeckt servierten Achtel, dessen Provenienz der ÖGZ-Profi zum Gaudium der Gäste nicht immer benennen kann. Vermutlich sitzt Herr Josef daheim mit einer Dose anstatt des perfekt gezapften Fassbiers. Doch was trinkt Österreich eigentlich wirklich ohne seine Wirte?

Eine Antwort lautet: mehr Kaffee! 17 Prozent der befragten 500 Heimtrinker brühen sich mehr Tassen auf als ante coronam. Aus Gastro-Sicht ist die Begründung in dieser von Nespresso vorgelegten Studie interessant. Nicht gegen Computer-Frust im Heimbüro oder als Kinder-Bespaßungs-Pausenschluck wird Espresso gebechert. Der häufigste Grund war, sich Kaffee exakt nach der persönlichen Vorliebe zubereiten zu können. Anders gesagt: So, wie ihn normal gute Cafés kredenzen.

An der Schnapsflasche sucht man hingegen kaum Trost, meldet die Spirituosenbranche. Den Ausfall der Gastronomie kann der Handel nicht auffangen. „Da hätte er um 25 Prozent wachsen müssen“, rechnete mir in einer Zoom-Session Kirsten Grant vor. Die Schottin ist eine Freundin offener Worte und plaudert immerhin aus dem Nähkästchen des größten familiengeführten Whisky-Hauses (William Grant und Sons). „Nach anfänglichem Hamstern hat sich da nicht viel getan.“ Die Gastro fehlt wirtschaftlich. Dazu sagt der Wiener auch ohne VWL-Ausbildung nur: „Eh kloa!“

Viel interessanter aber ist die allerorts zu hörende Aussage, dass es allein halt auch nicht schmeckt. Der „Wirt“, um es soziologisch zu sagen, ist nämlich ein „Dritter Ort“. Weder Wohnstatt noch Arbeitsplatz, sondern ein halböffentlicher Wohlfühl- und Genuss-Ort, an dem kommerzielle Regeln gelten. Und nichts fehlt mehr, wenn Ort 1 und 2 zum Heimbüro zwangsfusionieren, als eine Fluchtmöglichkeit. Weniger zu den stärkenden Getränken als solchen; vielmehr zu den Profis der Geselligkeit – und zum donnerstäglichen „Prost“ mit Herrn Josef.

www.trinkprotokoll.at

Autor/in:
Roland Graf
Werbung

Weiterführende Themen

Die meisten Gastronomen beharren nicht auf das Tragen von Masken.
Gastronomie
01.09.2021

In Deutschland wird in der Gastro mehr auf das Tragen von Masken geschaut als in Österreich. Das fand eine Studie des Hygiene-Spezialisten Hagleitner heraus. 

Sigi Goufas, Silvia Trippolt-Maderbacher, „Trippolt Zum Bären“, Bad St. Leonhard, Kärnten, Alexander Zach, Kraus Café + Bar, Wien, Thomas Figlmüller, Figlmüller Holding, Wien (v.lo. nach rechts unten)
Gastronomie
24.08.2021

Derzeit wird politisch eine mögliche Einführung der 1-G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte) in der Gastronomie diskutiert. Wir haben Unternehmerinnnen und Unternehmer gefragt, was sie davon halten ...

Mit dem langsamen Impftempo sind wir in Österreich weit von einer Herdenimunität entfernt. Zu viele Infizierte bleiben eine Gefahr für das Gesundheitssystem. Darum könnten bald nur mehr Geimpften Zutritt zu manchen Orten gewährt werden, in denen die Ansteckungsgefahr besonders groß ist.
Gastronomie
24.08.2021

In der Nachtgastronomie kommt die 1-G-Regelung fix. Auch in anderen Bereichne wie der normalen Gastronomie oder Hotellerie könnten im Herbst nur mehr Geimpfte zutritt bekommen. Fürs Geschäft wäre ...

Das Angebot an italienischen Caféspezialitäten umfasst Klassiker wie Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato und wird durch eine Auswahl an typisch amerikanischen Süßspeisen abgerundet.
Gastronomie
12.08.2021

Der US-amerikanisches Fast-Food-Franchise-Systemgastronom Kentucky Fried Chicken startet im August in Österreich mit eigenen KFC-Cafés. Kaffeepartner ist Lavazza.

Hygiene in der Küche: Eines der wichtigsten Themen in der Gastronomie.
Gastronomie
05.08.2021

Im oft hektischen Alltag in der Küche sind Hygienevorgaben nicht einfach einzuhalten. Diese 5 Tipps vom Experten bieten Gastronomen eine gute Grundlage, um ihre Küche hygienisch und sauber zu ...

Werbung