Direkt zum Inhalt

"tut gut - Kinderkochbücher" erschienen

27.10.2005

Kürzlich ist das zweite Kinderkochbuch der Initiative "Gesünder leben in Niederösterreich - tut gut" erschienen. Nachdem der erste Band "so gut … was meinem Baby schmeckt" auf großes Interesse gestoßen ist, beschäftigt sich der zweite Band mit der richtigen Ernährung für Kinder von 2 bis 10 Jahren.

"Im Rahmen der landesweiten Initiative ‚Gesünder leben in
Niederösterreich - tut gut’ bemühen wir uns um mehr
Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung. Die richtige Einstellung
zum gesunden Umgang mit dem eigenen Körper lernt man schon in den
ersten Jahren. Darum wenden sich die beiden neuen Kinderkochbücher an
die Jüngsten, vor allem aber auch an deren Eltern", halten dazu die
Landesräte Mag. Johanna Mikl-Leitner und Mag. Wolfgang Sobotka fest.
Damit auch wirklich alle Interessenten die Möglichkeit haben, diese
Bücher zu erhalten, gibt es Verteilaktionen an allen NÖ
Landeskrankenhäusern und Kindergärten.

Das "Babykochbuch" unterstützt in erster Linie die Mütter bei der
Ernährung ihrer Kleinsten. In dieser Publikation finden die Eltern
viele Rezepte für selbst gemachte Breie und Getränke, Einkaufstipps
für Lebensmittel sowie praktische Hinweise über das Stillen. Weit
über 100 erprobte Babygerichte helfen, Kinder "auf den Geschmack" zu
bringen. Ein weiteres Kapitel gilt der Ernährung bei Krankheiten und
der Vorbeugung von Allergien.

Das zweite Buch "so gut … was meinem Kind schmeckt" umfasst
Rezeptinformationen vom Energie liefernden Frühstück bis zur Jause
für unterwegs. Vom kindgerechten ausgewogenen Mittagessen über lustig
dekorierte Jausenbrote bis hin zu gesunden Säften gibt es viele
Ideen, die für Kinder gesund sind und gleichzeitig gut schmecken. Die
vielen praktischen Tipps helfen dabei, den Kindern gesunde Ernährung
schmackhaft zu machen.

Nähere Informationen und Bestellung: "tut gut"-Hotline 02742/226
55, www.tutgut.info.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung