Direkt zum Inhalt
Ein Wellness-Schlössl in Zell am See mit hohem Wohlfühlfaktor.

Typisch Österreich: 50 Jahre Salzburgerhof

19.04.2017

Vor einem halben Jahrhundert gründeten Gisela und Wilhelm Holleis den Salzburgerhof. Aus einer kleinen Pension wurde ein führendes Hotel Österreichs. Wir gratulieren!

Man kann es als eine im besten Sinne typische österreichische Erfolgsgeschichte im Tourismus bezeichnen: Aus einer kleinen Pension machten Gisela und Wilhelm Holleis in fünfzig Jahren eines der führenden Hotels des Landes. Heute vereint der Salzburgerhof den Komfort von fünf Superior-Sternen mit der Wellness-Qualität von vier Relax-Lilien und einer Kulinarik mit zwei Gault-Millau-Hauben zu einer einzigartigen Urlaubswelt.
Wellnesspioniere
Die Holleis gelten mit dem Bau einer der ersten Wellnessanlagen Österreichs als Pioniere auf diesem Gebiet. Das Wellness-Schlössl mit Panorama-Terrasse im märchenhaften Feng-Shui-Garten bietet auf 3.500 m2 Innen- und Außenpools, Sole Dome, Schwimm-Biotop und bestens geschulte Therapeuten. Darüber hinaus begeistert allabendlich Spitzenkoch Stefan Reiter mit fantasievoller und vor allem gesunder Kreativküche im Rahmen der Gourmet-Verwöhnpension. Das Ganze spielt sich im grandiosen Rahmen von Zell am See und Umgebung ab: 36-Loch-Golfanlage, Ganzjahresski am Kitzsteinhorn und vieles mehr. Sowohl der Winter- als auch der Golf-Tourismus im Salzburger Land wurden wesentlich von der Hoteliersfamilie geprägt. Dazu kommt die persönliche Handschrift: Gisela Holleis gilt als Grande Dame der österreichischen Hotellerie. Mit gelebter Herzlichkeit, Heimtaverbundenheit und einem kompromisslosen Qualitätsanspruch machte sie den Salzburgerhof zu dem, was er heute ist. Und wurde für ihr Lebenswerk schon 2016 von Gault-Millau geehrt.
 

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Das Element Wasser übt einen magischen Reiz aus
Tourismus
25.03.2017

Die Sommerkampagne des SalzburgerLand-Tourismus setzt auf das Thema Wasser – mit dem neuen Thermalwasser-Badesee in Gastein und weiteren Angeboten für nachhaltigen Tourismus.

Menüs kosten bei „Eat & Meet“ im Schnitt 40 Euro. Verfügbare Plätze sind in der Regel rasch ausgebucht. Heuer rechnet man insgesamt mit etwa 4.500 Gästen.
Gastronomie
22.03.2017

Das Festival „Eat & Meet“ ist ein Event-Fixpunkt in der Salzburger Altstadt. Es wurde vor fast zehn Jahren ins Leben gerufen – eine erste Zwischenbilanz

2,8 Mio. Nächtigungen verzeichnete die Stadt Salzburg im vergangenen Jahr
Tourismus
15.03.2017

Salzburgs Tourismus boomt. Damit das so bleibt, setzt man heuer auf zwei kulturelle Jubiläen: 50 Jahre Osterfestspiele und 20 Jahre Weltkulturerbe. Damit wird das altdienende Zugpferd Kultur ...

In Salzburg steht nach dem traditionellen Metzgersprung  (für 18 Jungesellen und einer Junggesellin) mit dem Bundelehrlingswettbewerb der Fleischer im Juni der nächste Höhepunkt bevor.
Thema
02.03.2017

Am Faschingssonntag fand im St. Peter-Bezirk in der Salzburger Altstadt wieder der traditionelle Fleischerjahrtag statt. Höhepunkte waren dabei einmal mehr der „Metzgersprung“ und das ...

Anfang 2019 soll der Hotelturm eröffnen.
Hotellerie
26.01.2017

Am Salzburger Bahnhofsplatz wurde der Grundstein des Hotelturms „Perron“ gelegt.Die private österreichische Hotelgruppe Ipp wird das neue Hotel betreiben.

Werbung