Direkt zum Inhalt

Über dem Österreichschnitt

14.10.2010

Graz. Eine Studie des IWS (???ß) im Auftrag der WK Steiermark Sparte Tourismus belegt, dass der Wertschöpfungsbeitrag des Tourismus und der Freizeitwirtschaft in der Steiermark über dem österreichischen Durchschnitt liegen.

KommR. Johann Hofer, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft

Die Bedeutung des Tourismus für die Steiermark beruhte bisher auf Schätzwerten. Jetzt liegen erstmals Fakten vor - mit einem für die Sparte Tourismus erfreulichen Ergebnis: der Wertschöpfungsbeitrag der Steirischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft liegt mit 16,6 % im Verhältnis zum Bruttoregionalprodukt über dem Österreichschnitt von 15,1 %. Das IWS unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank wurde von der WK Sparte Tourismus beauftragt, die direkten und indirekten Wertschöpfungseffekte der Steiermark auf Basis der Ergebnisse der Tourismus-Satellitenkonten der anderen Bundesländer bzw. Österreichs zu errechnen.

 

Positive Entwicklung des Qualitätstourismus

Die Angaben der Bruttowertschöpfung zum BIP erfolgten dabei jeweils gesondert nach Tourismus und Freizeitwirtschaft. In beiden Bereichen – Tourismus (8 %) und Freizeitwirtschaft (8,6 %) liegen die Werte über dem Österreichschnitt.  „Die aktuelle Wertschöpfungsanalyse belegt eindrucksvoll die positive Entwicklung des steirischen Tourismus und bestärkt uns auf unserem Weg, die touristische Infrastruktur und qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung im Tourismus weiterhin zu unterstützen. Wir möchten uns deshalb bei allen unseren Partnern für die stets konstruktive und professionelle Zusammenarbeit bedanken. Sie ermöglicht uns ein zielgerichtetes Vorgehen, welches dem Qualitätstourismus in der Steiermark zu Gute kommt.“, so KommR. Johann Hofer, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, WK Steiermark.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Richard Rauch und einige Almwirtinnen und -wirte.
Gastronomie
13.06.2019

Langsam setzt sie sich durch: Die "Alpine Küche" beziehungsweise anspruchsvollere Kulinarik nicht nur unten im Tal, sondern auch oben auf der Hütte. Zum Beispiel diesen Sommer in der Region ...

Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Erich Neuhold, GF Steiermark Tourismus, am Mur-Radweg in Graz.
Tourismus
11.04.2019

Auch heuer startet die Steiermark eine interaktive Kampagne. Drei Super-Radler sollen via Social Media zeigen, dass man in der Steiermark gut radeln kann.
 

Gastronomie
03.04.2019

Blühen in Wien die ersten Kirschbäume, gibt es pünktlich Schilcher und Kernöl vorm Rathaus.

Die Sieger aus Pöllauberg: v.l.n.r Elfi Schenkel (Key Account Managerin, Tagen in Österreich), Hermann Retter, Ulrike Retter, Jessica Lobnig, Manuela Remling und Astrid Muhr (Hotel Retter) sowie Thomas Wolfsegger (Herausgeber Tagen in Österreich)
Hotellerie
27.11.2018

Mit 99,85 Prozent Kundenzufriedenheit sichert sich Retter Platz eins. Die Goldenen Flipcharts werden über die spezielle Bewertungsplattform MICEadvisor vergeben.

Werbung