Direkt zum Inhalt
v.l.o.: Lisi Dirnbeck, Hubert Wallner, Theresia Palmetzhofer, Arthur Wundsam.

Umfrage der Woche: Fischkreationen

03.07.2018

Wir haben uns umgehört: KOI Kulinarik am Teich, Oberdorf; See-Restaurant Saag, Techelsberg; Gasthaus zur Palme, Neuhofen/Ybbs: Gasthaus Wundsam, Neustift.

Lisi Dirnbeck, KOI Kulinarik am Teich, Oberdorf:
„Bei uns gibt es ganzjährig den ‚Schwerpunkt regionaler Fisch‘. Die meisten Fische kommen aus unserer 21 Hektar großen Teichanlage: Wels, Amur, Hecht, Zander und Weißfisch. Momentan bieten wir Karpfenfilets in Safran-Fischfond, pochiert mit Wurzelgemüse, Kren und Salzkartoffeln, oder gebratene Zanderfilets mit Ratatouille, Polentakrapferl und Kukuruz an; außerdem Stör aus Mariasdorf. Bei uns gibt es auch ganze Fische vom Grill mit Zucchini-Donuts und Joghurt- Kräuterdip.“

Hubert Wallner, See-Restaurant Saag, Techelsberg:
„Unsere Fische kommen aus dem Alpen-Adria-Raum. Auf der Karte haben wir Huchen, Bachforelle, Seesaibling aus Zell/See oder Seebarsch, Reinanken aus dem Wörthersee und Branzino aus Italien. Neu ist die Kärntner Lachs-Urforelle in Sojasauce gegart. Wir servieren auch roh marinierte und kurz gegarte Fische. Beliebter Klassiker ist unser Fisch-Carpaccio. Im Beachclub, meinem zweiten Lokal, gibt’s Fish & Chips aus Lachsforelle und panierten Heilbutt im Heißluftofen frittiert.“

Theresia Palmetzhofer, Gasthaus zur Palme, Neuhofen/Ybbs: 
„Derzeit haben wir roh marinierte Lachsforelle mit Wakame-Algen, Miso-Mayonnaise, Sesam und Radieschen als Vorspeise auf der Karte. Als Zwischengericht bieten wir gebratene Jakobsmuscheln mit Shiitake-Pilzen und Karotten an. Und als Hauptgericht gibt es gebratenes Stör-Filet mit Gemüse. Beliebt sind auch die Calamari mit Avocado, Quinoa und Zitronencreme. Fisch, Meerestiere und Muscheln kaufen wir im Gastronomie-Großhandel ein.“

Arthur Wundsam, Gasthaus Wundsam, Neustift:
„Wir wechseln die Karte alle fünf bis sechs Wochen, und es kommt immer ein neues Fischgericht dazu. Momentan bieten wir Wolfsbarschfilets mit Tomatenbulgur, Rucola, Parmesan und Sauce Vin blanc an. Neben dem Wolfsbarsch gibt es immer wieder Forelle, Zander oder Karpfen. Wir braten Fisch scharf an und servieren Gemüse der Saison dazu oder klassisch Petersilkartoffeln. Panierten Fisch gibt es bei uns nicht. Wir beziehen Fisch von Eisvogel, die haben erstklassige Qualität.“

Autor/in:
ute.fuith
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Der Gastraum ist leer, die Martineks bleiben trotzdem optimistisch: Das Zustellgeschäft haben sie zur Gänze selbst organisiert.
Gastronomie
29.04.2021

Die Chefin kocht, der Gatte liefert aus, die Tochter packt mit an: Wie der Gasthof Martinek in Baden bei Wien aus der Not eine Tugend gemacht hat und warum es viel mehr Betriebe geben müsste wie ...

Frühstücken mal abseits des Gewohnten. Wir haben Ideen zusammengetragen.
Gastronomie
27.04.2021

Ob das klassische Kontinentale, das Wiener Frühstück oder Amerikanisches Frühstück oder Englisches Frühstück - die Gäste hauen diese Kombinationen kaum mehr um. Darum haben wir nach Ideen gesucht ...

Die Öffnung der Gaststätten ist mit 19. Mai avisiert. Unter einigen sehr strengen Auflagen.
Gastronomie
26.04.2021

Am 19. Mai dürfen Hotels und Gastro wieder öffnen. Unter welchen Auflagen, Bedingungen und Regeln haben wir hier zusammengefasst.

Werbung