Direkt zum Inhalt
v.li. oben: Christoph Baur,  Leberkaspeppi, Linz & Wien; Markus Bsteh,  Gasthaus Bsteh, Wulzeshofen; Hannes Tschida, Gasthaus zum  fröhlichen Arbeiter, Apetlon; Peter Jöbstl,  Freiwild & Sand in the City, Wien.

Umfrage der Woche: Ist Ihre Registrierkasse schon finanzamtskonform?

20.04.2017

Wir haben uns umgehört: Leberkaspeppi, Gasthaus Bsteh, Gasthaus zum fröhlichen Arbeiter, Freiwild & Sand in the City Wien.

Christoph Baur, Leberkaspeppi, Linz & Wien
„Wir haben vor kurzem eine neue Filiale am Wiener Hauptbahnhof eröffnet und dort eine ganz neue Registrierkasse in Betrieb, die den aktuellen Anforderungen entspricht. Das läuft ganz gut. In unseren anderen Filialen in Linz und Wien haben wir zwar rechtzeitig bei der Registrierkassenfirma ein Update bestellt, aber wir sind noch immer in der Warteschleife. Die Finanzbehörde ist informiert, dass wir noch nicht umgerüstet haben.“

Markus Bsteh, Gasthaus Bsteh, Wulzeshofen 
„Wir haben ja schon sehr lange eine Registrierkassa und haben gedacht, dass die neuen Richtlinien mit einem einfachen Update umgesetzt werden können. Es hat sich aber leider herausgestellt, dass unsere Kassenhardware das nicht mehr schafft. Die neue Registrierkassa haben wir rechtzeitig bestellt, aber unser Lieferant ist im Verzug. Die arbeiten fieberhaft dran. Wir haben eine Bestätigung der Registrierkassenfirma, falls eine Kontrolle kommt.“

Hannes Tschida, Gasthaus zum fröhlichen Arbeiter, Apetlon
„Wir haben, sobald wir von der neuen Verordnung erfahren haben, sofort unsere Registrierkassenfirma informiert und alles in die Wege geleitet, damit die Umstellung rechtzeitig passiert. Der Firma haben wir auch eine Vollmacht gegeben, damit sie das für uns mit dem Finanzamt regeln kann. Den QR-Code haben wir jetzt noch nicht, da fehlt ein Update, das sollte bald kommen. Aber wir haben uns mit einer Bestätigung der Registrierkassenfirma abgesichert.“

Peter Jöbstl, Freiwild & Sand in the City, Wien
„Wir haben uns rechtzeitig darum gekümmert und deshalb war die Umstellung kein Problem. Natürlich war das mit einem gewissen Mehraufwand verbunden, weil ja alle Artikel neu eingegeben werden mussten, wir haben zwei Standorte. Ich war auch sehr zufrieden mit der Informationskampagne der WK-Fachgruppe. Da hat Obmann Peter Dobcak gute Arbeit geleistet. Wer sich früh genug um die Umstellung bemüht hat, sollte keine Probleme haben.“

Autor/in:
ute.fuith
Werbung

Weiterführende Themen

Das ehemalige Haubenlokal „Blaue Gans“ im Ferienpark Seepark in Weiden am See.
Gastronomie
13.02.2018

Erst ein Großbrand, dann gaben die Szigetis als Pächter auf. Jetzt will es Eigentümer Bernhard Göschl mit einem alten Bekannten noch einmal wissen.

Wie Konsumenten bezahlen, verändert sich gerade grundlegend. Bargeld ist aber trotzdem noch die Nummer eins. Noch.
Gastronomie
13.02.2018

Auch wenn es rund um seine Abschaffung viele Diskussionen gibt: Bargeld bleibt Österreichs beliebtestes Zahlungsmittel. Wie sieht aber die Zukunft aus? Und welche Trends zeichnen sich beim ...

Jedem Gastronomen eine Gratis-Website mit Reservierungstool: Vorstandschef Olaf Koch beim Demo Day in München.
Gastronomie
29.01.2018

30 Millionen Euro jährlich – so viel investiert die Metro-Gruppe europaweit in das Thema Digitalisierung. Davon profitiert auch die Gastronomie in Österreich, etwa mit Gratis-Webseiten und ...

Für Freunde des Tabaks bleibt das Qualmen in der Gastronomie auch nach Mai 2018 erlaubt. Nichtraucher finden unter der neuen Website da.stinkts.net rauchfreie Gaststätten.
Gastronomie
24.01.2018

Ihr Lokal ist freiwillig rauchfrei? Alle Gaststätten, in denen nicht geraucht werden darf, können sich ab sofort auf der Website da.stinkts.net gratis ...

Das Bieder & Maier-Team: Rudi Kobza, Niclas Schmiedmaier, Alexander Hamersky, Valentin Siglreithmaier, Nikolaus Pelinka (v.l.n.r.)
Cafe
24.01.2018

Mit sechs verschiedenen Blends geht die neue Kaffeemarke Bieder & Maier aus Wien an den Start. Hinter der Marke stehen unter anderem Werber Rudi Kobza, der Barista Valentin Siglreithmaier und ...

Werbung