Direkt zum Inhalt
v.li. oben: Marco Simonis, Andreas Wiesmüller, Sasha Matjanec, Thomas Sonnleitner.

Umfrage der Woche: Wer sucht die Musik in Ihrem Betrieb aus?

22.08.2017

Wir haben uns umgehört: Marco Simonis, Bastei 10, Wien; Andreas Wiesmüller, Heuer, Wien; Sasha Matjanec, Blickweit, Baden; Thomas Sonnleitner,  s’Biergartl, Graz.

Marco Simonis, Bastei 10, Wien
„In unserem Lokal kommt sämtliche Musik aus dem Internet. Am Vormittag ist bei uns häufig „Vogelgezwitscher“ zu hören, der Start in den Tag soll möglichst ruhig sein. Gegen Abend wird die Musik anregender. Unser Musikstil ist sehr international angelegt. Ausgesucht wird sie von unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Das Wichtigste dabei ist, dass die Musik niemals nervtötend ist, sondern angenehm im Hintergrund läuft.“ 

Andreas Wiesmüller, Heuer, Wien
„Im Heuer gibt es im Sommer fünf- und im Winter drei- bis viermal eine eigene DJ-Line, zu der DJs ihre Musik mitbringen. Ansonsten arbeiten wir mit Playlists, die wir an die Tageszeit, Jahreszeit oder das Wetter anpassen. Zum Frühstück wollen die Leute eine andere Art von Musik hören als am Abend. Wir versuchen unser Musikangebot laufend zu optimieren. Unsere Playlists lassen wir immer wieder kuratieren, dazu beauftragen wir DJs oder andere Musikprofis.“

Sasha Matjanec, Blickweit, Baden
„Auf unserer Terrasse genießen Gäste lieber die Ruhe, das Vogelgezwitscher oder das Rauschen der Bäume – gleich hinter dem Lokal fängt ja der Wald an. Musik würde da nur stören. Im Innenbereich haben wir schon Musik – aber nur im Hintergrund. Playlists oder CDs haben wir nicht und wir beschäftigen weder DJs noch Profis und kaufen auch keine Musik zu. Bei uns läuft lediglich das Radio, meistens sind das Ö3 oder Superfly. Live-Musik gibt es bei uns nicht.“

Thomas Sonnleitner,  s’Biergartl, Graz
„Musik gibt es bei uns nur im Innenbereich, da läuft meist Radio, im Normalfall Ö3 oder Antenne Steiermark. Das sucht derjenige aus, der gerade Dienst hat. Musik läuft bei uns im Hintergrund und fällt nicht weiter auf. Im Gastgarten gibt es überhaupt keine Musik, außer zweimal im Jahr: Für unser Jahresfest im April und unser Sommerfest engagieren wir Live-Bands. Musikprofis für das Zusammenstellen von Playlists haben wir noch nie beauftragt.“

Autor/in:
ute.fuith
Werbung

Weiterführende Themen

Kommentar
24.01.2019

Wenn ein Schnitzel um 30 Cent teurer wird, führt das im Netz heutzutage zu einem böenartigen Shitstorm. 

Im Henn-na Hotel in Tokio werden rund 100 Roboter ausgemustert.
Hotellerie
24.01.2019

Der Boom scheint vorüber zu sein: In vielen Hotels weltweit werden Roboter wieder eingezogen.

5,16 Euro pro Flasche gehen an den gemeinnützigen Verein “L'Insieme”, der diesen Beitrag für soziale Zwecke einsetzt.
Wein
24.01.2019

Die piemontesische Winzergruppe macht heuer während ihrer Degustations-Tour 2019 drei Stopps in Österreich und sammelt wieder für einen guten Zweck.

Gastronomie
23.01.2019

Vor 90 Jahren wurden die ersten Flaschen Coca-Cola in Österreich verkauft.  Das Jubiläum feiert der Softdrink-Gigant mit einer großen Kampagne.

Der neue Kellereileiter Michael Rethaller.
Wein
21.01.2019

Führungswechsel: Michael Rethaller ist ab sofort neuer Kellereileiter der Weinkellerei. Der Önologe übernimmt damit die Agenden von Ernest Großauer, der nach 42 Jahren in Ruhestand geht. ...

Werbung