Direkt zum Inhalt
Mathias Hauzinger (l.o), Peter Stelzmayer, Annabell Kuba und Wolfgang Pötzl(r.u.) gaben der ÖGZ Auskunft über ihr WM-Programm.

Umfrage: Welche Angebote planen Sie für die Fußball-WM?

12.04.2018

Die WM in Russland naht. Welche speziellen Aktionen unterschiedliche Gastronomen vorhaben. 

Mathias Hauzinger, Champions Sports Bar, Wien
„Wir wollen unseren Gästen wie immer ein perfektes Service bieten und übertragen alle Spiele auf insgesamt 28 TV-Geräten und einer Großbildleinwand live, eigens dafür werden auch unsere Öffnungszeiten adaptiert. Für besonderes Flair sorgt unsere Deko mit Fußballnetzen und von der Decke hängenden Fußbällen. Kulinarisch zollen wir dem Gastgeberland Tribut – so wird es Specials wie einen russisch angehauchten ­Burger geben.”

Peter Stelzmayer, Gasthaus zur Burg, Güssing 
„Während der Weltmeisterschaft dreht sich bei uns alles um Fußball: Dekoration, Spielpläne, zwei Fernsehgeräte. Ein Raum wird zusätzlich mit einem Großbildschirm ausgestattet. 2008 war ich während der EM in Österreich bereits „Botschafter der Leidenschaft“. Diese Tradition wird auch heuer weitergeführt. Darüber hinaus werden wir versuchen, Getränke und Speisen anzubieten, die zu den Spielen passen – da sind wir noch in der Planungsphase.”

Annabell Kuba, Kuba-Die Bar, Zwettl
„Für die kommende Fußballweltmeisterschaft haben wir noch nichts Spezielles geplant. Unsere Gäste werden die Spiele natürlich schon bei uns anschauen können. Ich rechne auch noch, dass wir Dekorationsmaterial bekommen werden. Unsere Getränkekarte bleibt gleich. Es gibt Bier und Cocktails. Beim Essen bieten wir sowieso nur Kleinigkeiten an – Baguette und Toast und dergleichen. Das wird auch während der Fußball-WM in Russland so bleiben.”

Wolfgang Pötzl, Schwechaterhof, Steyr 
„Wir werden die Spiele per Beamer in unserem Gastgarten live übertragen. Für die einzelnen Spiele wird es ländertypische Biere geben, die stell ich selber zusammen. Kulinarisch stimmen wir uns auch auf Spiel- und Gastgeberländer ein – mit Borschtsch für Russland oder Eisbein und Sauerkraut für Deutschland. Darüber hinaus haben wir bereits für die letzte EM einen eigenen Burger kreiert mit Steak, Cocktailsauce und Salat. Den wird es auch heuer wieder geben.“

Autor/in:
ute.fuith
Werbung

Weiterführende Themen

Das Team vom Glorious Bastard, rechts Heiner Raschhofer
Gastronomie
15.11.2018

Der Leaders Club Germany verlieh seine Palmen für besonders innovative Gastrokonzepte. Die goldene Palme ging nach Linz.

Gastronomie
11.09.2018

Gastronomische Konzepte, die anderswo funktionieren, müssen bei uns nicht unbedingt auch zum Erfolg führen. Wir wagen trotzdem einen Blick ins Ausland, vielleicht lässt sich ja die eine oder ...

Das Ergebnis der ÖGZ-Onlineumfrage ist eindeutig: über 80 Prozent finden, dass das Zutrittsverbot in Ordnung geht.
Umfrage
05.09.2018

So denken unsere Leser: Ergebnis der Onlineumfrage und Leserbriefe zum Thema.

 

Überwiegend Familybusiness: Peter Kazianschütz, Robert Grossauer, Christof Widakovich, Franz Grossauer, Michael Grossauer (v. l.).
Gastronomie
21.06.2018

Franz Grossauer war früher Marktfahrer und verkaufte Süßwaren und Schnitzel auf der Grazer Messe. Heute leitet er 16 Top-Lokale in Graz, Wien und München. Wie alles begann und worin sein ...

"Tea on the Rocks": neues Julius Meinl-Produkt für Gastronomen.
Produkte
09.04.2018

Mit "Tea on the Rocks" gibt es ein neues Gastro-Produkt, das Betrieben hohe Margen in Aussicht stellt. 

Werbung