Direkt zum Inhalt
Küchenroboter von DaVinci: ab Herbst marktreif.

Und morgen kochen Roboter

05.03.2020

Das deutsche Start-up DaVinci Kitchen will mit einem Kochroboter die Zukunft der Systemgastronomie aufs nächste Level heben

Das Leipziger Start-up DaVinci Kitchen hat einen Roboter-Koch entwickelt, der gesunde Gerichte wie ein Sternekoch zubereiten soll. Auf Knopfdruck kreiert der Roboter-Koch Gerichte aus frischen Zutaten in weniger als drei Minuten.

Diese Technik soll die Zukunft der Systemgastronomie prägen: „Die meisten Food-Robotik-Modelle basieren auf einem Knickarm-Prinzip. Da gibt es bereits einige Modelle, die allerdings sehr simpel funktionieren. Aber die Komplexität, um ein Gericht komplett fertigzustellen und zu personalisieren, ist bisher von keiner Firma weltweit erreicht worden“, so Marketingleiter Marco Schnell. Das Start-up setzte genau hier an – und kreierte ein Roboter-Modell, das selbsttätig mit Zutatenboxen, Waschsektion und Ausgabesektion interagiert. „Außer zur Zutatenbefüllung sind keine menschlichen Eingriffe mehr nötig. Genau das ist unser Alleinstellungsmerkmal.“ 

Schnelles Essen, kein Fast-Food

Damit die Gerichte gleichbleibend gut schmecken, arbeitet das Start-up mit dem Leipziger Koch Thomas Marbach zusammen. Seine eigens entwickelten Rezepte sollen vom Roboter-Koch in exakter Weise nachgekocht werden. Damit will sich DaVinci Kitchen von Mitbewerbern im Fast-Food-Sektor abheben. Das Credo? „Wir wollen zwar schnelles Essen, aber keine Fast-Food-Qualität!” 

 Der Testbetrieb des Prototyps wurde bereits gestartet, die finale Version soll Ende 2020 auf den Markt kommen. „Wir setzen gezielt auf konstruktives Kundenfeedback zum Roboter-Koch und zu den Gerichten, um notwendige Anpassungen und Verbesserungen für die Market-Version vornehmen zu können“, sagt Schnell. In Zukunft könnte der Roboter-Koch Restaurantküchen revolutionieren. Interessant sei der Roboter-Koch vor allem für Unternehmen, die ihre Innovationsfähigkeit auf Firmen- oder Kundenevents unter Beweis stellen wollen, aber auch für Unternehmenskantinen.

 

Autor/in:
Jasmin Kreulitsch
Werbung

Weiterführende Themen

Wärme: Es gibt für jeden Einsatzbereich die passende Gastgarten-Heizung.
Gastronomie
20.10.2020

Eine funktionierende Heizung hilft, die Gastgarten-Saison zu verlängern oder gar über das Gesamtjahr zu erstrecken. Wir erklären die verschiedenen Systeme, ihre Unterschiede, Vor- und Nachteile ...

Gastronomie
15.10.2020

Wie Ihr Gastrobetrieb die Corona-Durststrecke überwindet. Vier Tipps für Gastro-Marketing in turbulenten Zeiten. 

Echter Familienbetrieb, alle Familienmitglieder arbeiten im „Lotus“: Mutter, Papa, Sohn und die beiden Töchter
Gastronomie
15.10.2020

Viele Kriegsflüchtlinge werden Gastro-Unternehmer. Das hat gute Gründe. Die ÖGZ hat eine syrische ­Unternehmerfamilie in Osttirol besucht.

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Mit der App scannt man Strichcodes von Regalen oder Katalogen.
Gastronomie
08.10.2020

Das bestehende „Best.Friend“-System wird auf einen neuen Level gehoben. Testimonial ist Roland Trettl.

Werbung