Direkt zum Inhalt
United Against Waste wird Küchenbetriebe 2016 mit erweiterten Beratungs- und Informationsangeboten unterstützen.

United Against Waste: Berater schwärmen aus

15.02.2016

Beratung, Monitoring-Systeme und Marktforschung: Das sind jene neuen Beratungsschwerpunkte, die sich die Initiative United Against Waste (UAW) heuer auf die Fahnen geheftet hat.

„Das Beratungsangebot befindet sich derzeit im Testlauf. Ab Sommer wird es landesweit ausgerollt und von Bund und Ländern gefördert“, sagt Josef Pirker, Geschäftsführer von AGM und Mitbegründer von UAW. Möglichkeiten zur Reduktion von Lebensmittelabfällen sind in jedem Unternehmen individuell. Deshalb sollen künftig erfahrene Küchenprofis als „UAW-Berater“ die Betriebe von der Durchleuchtung ihrer Arbeitsabläufe bis zur Entwicklung von punktgenauen Einsparmaßnahmen persönlich unterstützen. 

Mit einem Abfallmonitoring-System will UAW zunächst in der Gemeinschaftsverpflegung ausgegebene und entsorgte Essensgesamtmengen in regelmäßigen Abständen erfassen. Teilnehmende Betriebe erhalten Echtzeit-Infos über die Entwicklung ihres organischen Abfalls sowie eine anonyme Vergleichsmöglichkeit mit ähnlichen Betrieben. „Standorte mit überdurchschnittlich hohen Verlustquoten lassen sich so rasch identifizieren, und man kann dort mit gezielten Maßnahmen ansetzen“, so Pirker. 
Der dritte Schwerpunkt widmet sich der Marktforschung. In Meinungsumfragen soll abgefragt werden, wie etwa die Nachfrage nach XXL-Portionen ist oder welche Auswahl Gäste am Buffet erwarten. Denn dazu gibt es innerhalb der Branche unterschiedliche Einschätzungen.

Einsparpotenzial

Neue Forschungsdaten bestätigen ein hohes Einsparpotenzial: Die Bandbreite der vermeidbaren Speiseabfälle (ohne Zubereitungsreste) in der Außer-Haus-Verpflegung beläuft sich auf 3 bis 46 % des ausgegebenen Essens. Pro Jahr wandern laut Universität für Bodenkultur und FH Oberösterreich in Österreich Lebensmittel im Warenwert von ca. 320 Mio. Euro in die Mülltonne – das sind 8.000 Euro pro Betrieb, ohne Entsorgungskosten.  

 www.united-against-waste.at

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Damals war alles noch in Ordnung: Jamie Oliver im Rahmen seines Wien-Besuchs im April 2018.
Gastronomie
21.05.2019

Die Betriebe des britischen Star-Kochs werden in Großbritannien unter Gläubigerschutz gestellt. Was bedeutet die Pleite für die Betriebe in Wien?

Gastronomie
16.05.2019

So kann man im Außer-Haus-Bereich beim Essen ressourcenschonend agieren – Tipps von der Wissenschaft.

Modularer Aufbau einer Thermoplan-Kaffeemaschine.
Cafe
09.05.2019

To-Go-Konzepte, bedienungsfreundliche Siebträger, noch mehr Qualität beim Filterkaffee, gleichbleibende Qualität durch Extraktionsüberwachung und Ideen für mehr Umsatz – das Wichtigste im ...

MultiTap von La Cultura Del Caffè. Auch als Milk-Mate-Frischmilch-Dispenser einsetz- bzw. kombinierbar.
Cafe
09.05.2019

Ein neues Getränk erobert den Markt, bei uns nicht so schnell wie in England oder den USA, aber immerhin, der Trend ist gekommen, um zu bleiben. Es sieht aus wie Cola, doch ist die schwarze ...

Die iPad-Kasse von Orderbird im ­Einsatz: bei Nobelhart & Schmutzig in Berlin.
Gastronomie
09.05.2019

Das digitale Kassenbuch von Orderbird und das neue Modul zur Tischreservierung von Gastronovi versprechen, mehr Überblick ins Tagesgeschäft zu bringen. Die ÖGZ hat sich beide Produkte angesehen. ...

Werbung