Direkt zum Inhalt

Unterschiede im Übernachtungsbudget

21.04.2011

Schweizer Hotelgäste besonders generös – Reisende aus Südafrika am sparsamsten. Hoteliers, die 2010 viele Gäste aus der Schweiz in ihrem Haus beherbergen durften, konnten sich glücklich schätzen, denn sie hatten die spendabelste Nation der Welt zu Gast.

Pro Hotelzimmer zahlten die Gäste aus der Eidgenossenschaft für eine Übernachtung im Ausland 160 Euro und waren damit von allen Reisenden am großzügigsten. Das hat die Auswertung der 2010 tatsächlich gezahlten Hotelzimmerpreise von Hotels.com-Kunden in mehr als 110.000 Hotels weltweit ergeben, die im Original Hotel Price Index™ (HPI®) des führenden Hotelbuchungsportals veröffentlich wurde. Mit deutlichem Abstand hinter den Schweizern folgten Russen und US-Amerikaner, während deutsche Reisende in Sachen Übernachtungsbudget bei Auslandsreisen eher zurückhaltend waren.


Südafrikaner zahlen nur 66 Euro

Mit deutlichem Abstand platzierten sich Russen und US-Amerikaner dahinter, die jeweils im Schnitt 121 Euro pro Auslandsbett bezahlten sowie Japaner (117 Euro), Portugiesen (116 Euro), Australier und Norweger (jeweils 115 Euro). 111 Euro pro Zimmer und Nacht ließen sich Österreicher das Hotelbett im Ausland kosten. Obwohl der Deutsche auch 2010 viel gereist ist, achtete er genau auf sein Übernachtungsbudget und lag mit 100 Euro pro Zimmer und Nacht im unteren Drittel aller analysierten Länder. Lediglich Singapurer (99 Euro), Finnen (98 Euro) und Mexikaner (86 Euro) zahlten noch weniger.

Am preissensibelsten zeigten sich im vergangenen Jahr die Südafrikaner. Die stark gestiegenen Hotelpreise im Inland während der Fußball-WM 2010 animierten Reisende aus Südafrika anscheinend nicht zu hohen Ausgaben im Ausland, denn hier zahlten sie knapp 100 Euro weniger als die Schweizer Spitzenreiter, also lediglich 66 Euro pro Zimmer und Nacht.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Das ist die neue Red Bull Summer Edition.
Produkte
07.04.2021

Die neue, limitierte Summer Edition ist ab sofort erhältlich.

Werbung