Direkt zum Inhalt

Unübersehbar: Der „Grill-Wein“ wird heller

18.05.2020

Kräftige, beerensatte Rotweine zum noch blutigen Steak – dagegen ist nichts zu sagen. Doch zum neuen Grill-(Lebens-)Stil mit Gemüse und Geflügel dürfen es auch andere Begleiter sein …

Zugegeben, eine eigene Kategorie wie die australischen „Barbie wines“ sind sie hierzulande nicht, jene Weine, die zu Speisen vom Rost gereicht werden. Das erstaunt, denn immerhin sind die Österreicher begeisterte Fans von Gegrilltem. Und der Wein gehört auf die sommerlichen Küchenhits durchaus speziell abgestimmt. Wie das geht, kann man von den klassischen Gastro-„Pairings“ der Neuen Welt auch durchaus lernen. Denn egal, ob zum „Braai“ in Südafrika Shiraz aufgetragen wird oder in Kalifornien Zinfandel zum BBQ: Viel Frucht macht viel Freude! Für die Sommellerie sind intensive Aromen, die auch in der Sommerhitze nicht verfliegen, die „Antwort“ auf einen Gast, der grundsätzlich entspannt ist und wartet, bis im Restaurant alles „well done“ ist.

Der Gast bleibt länger, das Aroma auch! 

Das gilt vor allem auch für die Weißweine, an die man bei Grill-Gut vielleicht nicht zwangsläufig denkt. Aber schließlich gehören auch Salate, Geflügel und Fisch zu den Grillgenüssen. Der Sauvignon Blanc etwa hat vielleicht mit manchem Blattgemüse seine „Not“, zu gegrilltem Käse oder auch Meeresfrüchten, insbesondere Garnelen, harmoniert er aber. Als Motto sollte hier gelten: Wenn schon das Grillgut „eingeflogen“ ist, darf der Weinbegleiter wenigst heimisch sein! Exotische Würzungen (z. B. Grill-Rubs) und Saucen mit Curry wiederum lassen Burgunder, Rotgipfler und Roten Veltliner punkten. Eine Auswahl weiterer stimmiger Kombinationen finden Sie auf den Seiten 41 bis 43 dieser ÖGZ! 

ÖGZ-Sieger 2020: Kategorie "Grillwein"

Sehr passioniert

Kilger: ÖGZ-Gold für ­tropischen Charme

Für die Weiß- und Roséweine von Domaines Kilger zeichnet seit 2015 der steirische Winzer Christian Reiterer verantwortlich. In seinen Händen mutiert der Blaue Wildbacher zu ungeahnter Feinheit und der Sauvignon Blanc vom Kranachberg wird zum Wein für die Ewigkeit.

Sortentypischer Duft, wenngleich mehr Passionsfrucht denn Stachelbeere durchkommt – dazu etwas Mandelblüte. Feine Klinge auch am Gaumen; hier regiert die Balance aus Maracuja und traubig-frischen Noten. „Bitte ein Garnelen-Spießerl dazu“, so der Wunsch der Jury!

Domaines Kilger // Sauvignon Blanc Ried Kranachberg 2017 / 13 % / NK € 29,– / www.domaines-kilger.com 

 

Sehr passioniert
Kamp-Kraft

Sax: ÖGZ-Gold für reifen Kraftlackel

„Unser Hauptaugenmerk liegt traditionell auf Grünem Veltliner und Riesling. Aufgrund unterschiedlicher
Geschmacksideale der Kunden bieten wir inzwischen fünf Ausbauvarianten des Grünen Veltliners an“, so das Brüderpaar Michael und Rudolf Sax. 

Sortentypischer Pfirsich-Duft reiht sich in ein exotisches Gesamtbild – Mango und Litschi – ein. Reife Steinfrüchte auch am Gaumen, hier sorgen Nektarinen für Schmelz und Druck, auch ein zarter Gerbstoff ist da. „Als Solist top oder zum Zander vom Grill.“

Winzerhof Sax // Ried Käferberg Riesling Kamptal DAC Reserve 2018 14 % / SV / € 13,– / www.winzersax.at 

Kamp-Kraft

 

Steak-stark

Schiefer & Kilger: Beeren-­saftig und jetzt auch golden

Der gebürtige Münchner und Wahl-Österreicher hat seit 2015 zwei Weingüter (Steiermark und Südburgenland) gegründet. Gemeinsam mit seinem Partner, dem Winzer Uwe Schiefer, eröffnete er auch eine Weinbar am Wiener Naschmarkt. „Krawall“ heißt der neue Hotspot.

Da spielt es sich ab in der Nase: Brombeere, Weichsel und Roggenbrot. Rundes und zugängliches Mundgefühl, das Druck und balancierte Säure zeigt. Holunder und Brombeeren mit Tee-artigem, feinem Tannin im Finale. „Klassisch zu einem Ribeye-Steak!“

Schiefer & Domaines Kilger // Cuvée 2017 / 13,5 % / NK / € 17,– // www.domaines-kilger.com

 

 

Steak-stark
Fleisch-Beilage

Pöttelsdorf: Mit Frucht-­Charme zur ÖGZ-Goldenen

Das „Familymade“-Konzept der Pöttelsdorfer beinhaltet nicht nur einen verantwortungsbewussten und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, sondern auch die Garantie, dass in den Flaschen genau das drin ist, was außen draufsteht: Wein, mit Freude gemacht!

Heidel- und Brombeere, wie direkt aus dem Wald gepflückt, dazu zartes Nougat. Saftig, aber nie kitschig am Gaumen – wieder viel Beerenschmelz, begleitet von jugendlicher Säure, die ihn mit Minze und Vanille ins Finale trägt. „Austro-Zinfandel zum Steak!“

Domäne Pöttelsdorf – Familymade // Attacke Cuvée 2015 / 14,5 % / NK € 23,– / www.domaine-poettelsdorf.at 

 

Fleisch-Beilage

 

Autor/in:
Roland Graf
Werbung

Weiterführende Themen

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Werbung