Direkt zum Inhalt
Naturnaher, qualitätsgeprüfter Urlaub ist auf Erfolgskurs

Urlaub am Bauernhof ist sehr gefragt

14.08.2012

Durchschnittlich 13 Online-Buchungen pro Tag verzeichnen die Tiroler "Urlaub am Bauernhof" Betriebe

„Der Trend ist ungebrochen", erläutert Landesobmann Johann Hörtnagl die aktuelle Situation bei Urlaub am Bauernhof in Tirol, "Online Buchungen boomen, wir sind mit dieser Situation sehr zufrieden. Im Vergleichszeitraum zum Jahr 2011 bedeutet dies ein Umsatzsteigerung von ca. Euro 200.000 - das ist immerhin ein Zuwachs von 27 Prozent“.

Landesgeschäftsführer Klaus Loukota ergänzt: „Dies ist eine äußerst dynamischen Entwicklung, welche von den Bäuerinnen und Bauern mitgetragen werden muss und einiges an Einsatz erfordert. Viele unserer Mitglieder stellen sich dieser Herausforderung - erfreulich ist auch, dass wir laufend engagierte UaB-Anbieter als neue Mitglieder in unserer Gemeinschaft begrüßen dürfen. In den letzten drei Jahren konnten wir 65 Bäuerinnen und Bauern als Neumitglieder auszeichnen“.

Gute Preise - hohe Auslastung - erfreuliche Wertschöpfung

„Sehr erfreulich ist auch die Entwicklung im Preissegment. Die Zeiten, wo Tiroler Vermieter verschwiegen, dass sie eine Bauernhof  bewirtschaften, ist längst vorbei - unsere Mitglieder stehen Großteils selbstbewusst zu ihrem Angebot und wissen um die Stärke ihres Angebotes“, lobt Hörtnagl die Mitglieder. Mit dem guten Preisniveau steigt auch die Wertschöpfung auf den einzelnen Betrieben. Mit einer durchschnittlichen Jahresauslastung von 122 Vollbelegstagen weisen die Mitglieder einen hervorragenden Wert im Tiroler Tourismus auf. Die Auslastung in allen Tiroler Beherbergungsbetrieben ist 127 Tage, mit UaB-Tirol vergleichbare Angebotssegmente (Privatquartiere, private Ferienwohnungen, nicht organisierte bäuerliche Vermieter) weisen wesentlich geringere Auslastungen aus. Für die UaB-Mitglieder ist der Bereich der Vermietung zwischenzeitlich zu einer der wichtigsten Einkommensquellen auf ihren Höfen gewachsen.


Qualität als Schlüssel zum Erfolg

Mehr denn je spielen für die Urlaubsentscheidung qualitätsgeprüfte Betriebe eine bedeutende Rolle. Die Vorselektion wird laut Gästebefragungen bei 96% der Betriebe ausschließlich bei geprüften Betrieben vorgenommen - in weiterer Folge sind die Gästebewertungsplattformen (Holidaycheck, trivago, trip advisor,...) immer wesentlicher für die tatsächliche Urlaubsentscheidung. Für all diese Segmente bieten UaB-Tirol entsprechend zukunftsorientierte Lösungen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
01.09.2020

Um 50 Prozent ging die Zahl der Gästeankünfte im Bundesland Tirol von Mai bis Ende Juli zurück. Statt drei Millionen kamen nur 1,5 Millionen Urlauber, die im Schnitt vier Nächte blieben. Aber ...

Gustav Jantscher (47) übernimmt im Tannenhof die Küche.
Gastronomie
04.05.2020

Nach fünf Jahren verlässt James William Baron das 5-Sterne-Superior-Haus und übergibt das Zepter in der Küche an Gustav Jantscher.

Tourismus
21.04.2020

Aufgrund der aktuellen Situation stehen in diesem Jahr die inländischen Urlauber im Fokus der österreichischen Tourismusbranche. Erste Urlaubstrends kann man sehr gut aus den Zugriffsstatistiken ...

Hotellerie
05.02.2020

 Der heimische Tourismus brummt. Die für Banken geltenden Regulatorien machen es jedoch zunehmend schwieriger, neue Projekte im Tourismus zu finanzieren. Aus unseren Umfragen wissen wir: Die ...

Gastronomie
05.02.2020

Die WKÖ Tirol wirbt mit der neuen Offensive „Besser als du denkst“ für Nachwuchskräfte im Tourismus. Man möchte auf „Authentizität und Glaubwürdigkeit“ setzen, Vorurteile der Bevölkerung sollen „ ...

Werbung