Direkt zum Inhalt

Urlaub mit Hund

04.07.2008

In fast jedem fünften österreichischen Haushalt lebt mittlerweile ein Hund. Wenn Herrchen und Frauchen auf Reisen gehen, haben sie ihren vierbeinigen Freund am liebsten immer dabei. Auf die steigende Nachfrage reagieren heimische Hoteliers und Hüttenbesitzer.

Unbeschwerter Familienurlaub in den Bergen – und das gemeinsam mit den geliebten Vierbeinern

„Wir haben immer wieder Anfragen von Familien, die gerne gemeinsam mit ihrem Haustier die wohlverdienten Ferien verbringen wollen. Speziell für diese Zielgruppe kreierten wir das Angebot „Unbeschwerter Urlaub in den Bergen – und das mit den geliebten Vierbeinern“, und den ausgebildeten Hundesitter gibt es kostenlos dazu, erklärt Susanne Prammerdorfer, Marketingleiterin der HMS Hütten-Miet-Service GmbH.
Viele der angebotenen Almhütten und Chalets liegen auf eingezäunten Grundstücken, wo sich nicht nur die Kinder, sondern auch die Hunde frei bewegen können. Darüber hinaus kümmern sich geschulte Hundesitter vor Ort um die Haustiere, während die Familie Einkäufe erledigen möchte oder bei Schlechtwetter einen Museumsbesuch plant.

Für viele Hundebesitzer ist es nicht immer leicht, eine Unterkunft zu finden, in der Hunde willkommen sind, verständnisvoll betreut werden und mit ihrem Service gut für Vierbeiner eingerichtet sind. Erwartet werden von hundefreundlichen Hotels die Bereitstellung von Wasserschalen für den Hund, eigene Kühlschränke für mitgebrachtes Hundefutter, Hundebetten, Säckchen für Hundekot, Fressnapf, größere Zimmer für Gäste mit Hunden sowie Infos über hundefreundliche Wanderwege.

Erhöhter Reinigungsaufwand
„Wir erlauben die Mitnahme von Hunden. Sie sind auch im Preis inkludiert. Die Gäste dürfen ihre Hunde nicht ins Stüberl mit Holzboden mitnehmen“, erklärt Petra Gschwandtl vom Wellness, Ski Hotel & Wanderhotel Alpenhof aus St. Johann/Alpendorf. Obwohl in vielen Hotels die Mitnahme von Tieren erlaubt ist, klagen viele Hoteliers über den erhöhten Reinigungsaufwand. „Hunde sind bei uns nicht kostenlos, weil die tägliche Reinigung des Zimmers aufwendiger ist und bei der Endreinigung spezielle Reinigungs- und Desinfektionsmittel verwendet werden müssen. Viele Gäste lagern das Hundefutter in den Kästen, die sofort den Geruch annehmen“, klagt Michael Küchl vom Alpenhotel Küchl in Kirchdorf in Tirol.

Im ausgewiesenen Hunde-Urlaubs-Hotel Jagdhof Breitental in Göstling – St. Georgen ärgert sich Friedrich Schnopfhagen regelmäßig über Hundebesitzer, die ihre vierbeinigen Lieblinge mit ins Bett nehmen. „Wir verlangen kein Extraentgelt für die Endreinigung, aber wir verrechnen für den Hund acht Euro pro Tag und bewegen uns damit im oberen Preissegment“, erklärt Schnopfhagen. Auch Wolfgang Hainzer vom Hotel Alte Post in Bad Hofgastein verrechnet nichts für die Endreinigung, aber der Hund kostet extra pro Nacht. Das Thema Zimmerreinigung steht auch im Mittelpunkt bei den Hoteliers, die strikt die Mitnahme von Haustieren verbieten.
Was erwartet der Hundebesitzer von einem „hundefreundlichen“ Hotel? Generell kann festgestellt werden, dass die Verpflegung für den Hund nicht der Hotelküche obliegt. „Die Hundebesitzer bringen das Hundefutter selbst mit. Wir bieten geeignete Aufbewahrungsmöglichkeiten für mitgebrachtes Hundefutter an“, erklärt Ute Pichlmüller vom Ennstaler Hof in Grossraming. Sie bietet ihren Gästen eine einzigartige Kombination aus Urlaub & Wellness für Herrchen, Frauchen und Hund. „Unsere Zielgruppe sind Hundebesitzer. Es kommen sowohl Ehepaare als auch alleinstehende Personen mit ihrem vierbeinigen Haustier zu uns. Das Wellness-Angebot für Mensch & Tier kann man sich in etwa so vorstellen: Während Frauchen im Solarium liegt und Herrchen in der Sauna schwitzt, bieten wir für den Hund eigene Massagen, Infrarotbehandlungen oder Magnetfeldtherapien an“, erklärt Pichlmüller.
Da bei ihr im Haus die Hunde außer in die Sauna überallhin dürfen, muss sie auch sehr viel Fingerspitzengefühl, bei der Platzierung der Gäste im Speisesaal beweisen: „Wir setzen die Leute nach Hunderassen zusammen.“

„Dog home alone“-Schild
Auf den Hund gekommen sind auch die heimischen Hotelmarken Novotel, Mercure und Ibis. Sie bieten ein besonderes „Hunde-Serviceprogramm“ für ihre Gäste. Bereits beim Check-in werden Hundebesitzer mit einem kleinen Geschenk für ihre Lieblinge überrascht: In Kooperation mit Nestlé Purina PetCare erhalten sie eine Probepackung des hochwertigen Hundefutters „Beneful“, das für ein hervorragendes Gleichgewicht von Genuss und Gesundheit steht. Darüber hinaus gibt es eine Futterschüssel gratis für den Hund, die während des Hotelaufenthalts genutzt und später mit nach Hause genommen werden kann.

Um Mitarbeiter im Housekeeping auf die Anwesenheit von Haustieren hinzuweisen, wurde das „Dog home alone“-Schild eingeführt. Der Türaufhänger, den Hundebesitzer an die Zimmertüre hängen, sobald das Tier ohne Aufsicht im Raum bleibt, informiert die Hotelmitarbeiter und gibt den Gästen ein gutes Gefühl, wenn sie ihre Vierbeiner für kurze Zeit alleine lassen. Zusätzlich wird es für alle Mitarbeiter dieser Hotels spezielle Schulungen geben, die sie im Umgang mit Hunden ausbilden. „Die Idee zu unserem speziellen ‚Hunde-Service‘ stammt von einer engagierten Mitarbeiterin. Wir freuen uns, unseren Gästen mit ihren vierbeinigen Lieblingen jetzt besondere Betreuung anbieten zu können. Dass wir mit Nestlé Purina PetCare einen Kooperationspartner gefunden haben, durch den wir unser Angebot weiter abrunden konnten, freut uns natürlich besonders“, betont Sabine Toplak, Director Sales & Marketing bei Accor.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ines leidet an Cerebralparese.  Ihren Ritt mit dem Flying Fox  konnte sie mithilfe von  Freizeit PSO ohne Probleme  absolvieren.
Tourismus
13.08.2014

Ein Verein in Schladming-Dachstein sorgt seit Jahren dafür, dass Menschen mit Behinderung ausgiebig Actionurlaub machen können

Mit der Bikeschaukel Tirol, Bergwandern & Kulinarik und Klettern für Familien setzt Tirol drei wesentliche Sommer-Schwerpunkte. v.l n.r. Josef Margreiter, LH Günther Platter und Harald Ultsch
Tourismus
24.04.2014

Nach einem guten Start bremste das frühlingshafte Wetter den Wintertourismus ein. Im Sommer hat Tirol aber noch Luft noch oben.

Spartenobmann Hans Schenner: "Die heute veröffentlichten Zahlen beweisen einmal mehr, dass die österreichische Tourismuswirtschaft mit ihrer Strategie auf dem richtigen Weg ist".
Tourismus
08.01.2014

Wien. Laut der Geldstudie der Generali-Gruppe wollen Herr und Frau Österreicher im kommenden Jahr wieder mehr Geld für den Urlaub ausgeben. Urlaub belegte bei den geplanten Mehrausgaben die Top- ...

Tourismus
30.09.2013

Von Mai bis August erreichte laut Statistik Austria die Zahl der Ankünfte mit 14,3 Millionen (+3%) einen neuen Höchstwert, während die Nächtigungen um 1,5 Prozent auf 49,5 Millionen gestiegen sind ...

In drei einfachen Schritten wird eine Unterkunft mit Tiscover mobil gebucht
Tourismus
25.07.2013

Urlaube werden immer häufiger über Tablets und Smartphones geplant und gebucht. Um diese Gäste abzuholen, müssen sich Ferienregionen und Unterkünfte mit mobilen Websites und Apps rüsten.

Werbung