Direkt zum Inhalt

V PAY flächendeckend akzeptiert

21.12.2011

Wien. V PAY, die Bankkarte von Visa Europe, setzt sich zunehmend in Europa durch. Auch in allen österreichischen Skigebieten und an fast allen Liftkassen können deutsche Karteninhaber mit V PAY bezahlen.

Das ist eine gute Nachricht für die über 11 Millionen deutschen V PAY Karteninhaber, die so auch in Österreich besonders sicher bezahlen können. V PAY ist die neue europäische Bankkarte von Visa Europe, die mit dem zurzeit höchsten Sicherheitsstandard ausgerüstet ist. Die Bankkarte basiert auf der Chip-und-PIN-Technologie und verwendet den sicheren EMV-Chip. Dieser kann nicht kopiert oder nachgemacht werden; damit sind Betrug oder Schäden mit Kartendubletten ausgeschlossen. Dies stellt einen erheblichen Vorteil gegenüber magnetstreifenbasierten Bezahlsystemen dar. Mit der europäischen Bankkarte kommt Visa Europe dem hohen Sicherheitsbedürfnis von Verbrauchern, Händlern, Banken und

Sparkassen nach.

Gute Erfahrungen in Deutschland und Italien

Die Erfahrungen mit V PAY Karten in Deutschland und Italien zeigen, dass damit kein Betrug mehr am Geldautomaten durch Skimming stattfindet. In Österreich können V PAY Karteninhaber an jedem Geldautomaten Bargeld abheben, beispielsweise bei folgenden Banken: Raiffeisenbanken, Bank Austria, Erste Bank, BAWAG, Österreichische Sparkassen und Volksbanken. „Es ist erfreulich, dass sich die V PAY Akzeptanz in Österreich so rasch weiterentwickelt. Händler und Banken vertrauen auf den hohen Sicherheitsstandard mit V PAY und profitieren von weniger Betrugsfällen und damit verbundenen Kosten. Mit der flächendeckenden Akzeptanz von V PAY in  Österreich sind wir auch für den Launch von V PAY in Österreich gut vorbereitet“, sagt Jutta Müller-Liefeld, Vice President V PAY bei Visa Europe. Ottmar Bloching, Geschäftsführer von Visa Europe in Deutschland.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Alles zur Steuerreform
16.12.2015

Das neue Tarifmodell wird oft als Kernstück der Steuerreform bezeichnet.

Alles zur Steuerreform
15.12.2015

Umsatzsteuer-Wartungserlass 2015: Wann wird wie viel Umsatzsteuer fällig? 

Alles zur Steuerreform
15.12.2015

„G‘scheiter rechtzeitig in eine Registrierkasse investieren, als eine finanzstrafrechtliche Ordnungswidrigkeit zu riskieren.“

Spartenobmann Hans Schenner: "Die heute veröffentlichten Zahlen beweisen einmal mehr, dass die österreichische Tourismuswirtschaft mit ihrer Strategie auf dem richtigen Weg ist".
Tourismus
08.01.2014

Wien. Laut der Geldstudie der Generali-Gruppe wollen Herr und Frau Österreicher im kommenden Jahr wieder mehr Geld für den Urlaub ausgeben. Urlaub belegte bei den geplanten Mehrausgaben die Top- ...

Thomas Reisenzahn, Generalsekretär der ÖHV, fordert von der Politik für eine gute Branchenlösung bei der Grunderwerbsteuer
Tourismus
14.08.2013

Wien. Internationale Warenströme, weltweite Vernetzung, Fernreisen: In der Welt des 21. Jahrhunderts werden ständig Grenzen überschritten. Auch die FPÖ überschreitet nach Meinung der ÖHV mit der ...

Werbung