Direkt zum Inhalt

Vamed baut Marktführerschaft aus

08.02.2011

Wien. Österreichs führender Spezialist für Thermen- und Gesundheitsresorts, die VAMED Vitality World konnte im Jahr 2010 ihren Marktanteil auf rund 24 % weiter ausbauen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Branchenradar – Thermen in Österreich 2011“ des Wiener Beratungsunternehmens Kreutzer Fischer & Partner.

Mit ihren sieben Thermen- und Gesundheitsresorts (AQUA DOME – Tirol Therme Längenfeld, Therme Geinberg, Therme Laa – Hotel & Spa, St. Martins Therme & Lodge, THERME WIEN, Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn und TAUERN SPA Zell am See – Kaprun) und rund zwei Millionen Thermengästen jährlich ist die VAMED Vitality World weiterhin die klare Nummer Eins am österreichischen Thermenmarkt. Mit einem Gesamtmarktanteil von mittlerweile rund 24 % lässt der Branchenprimus weitere Betreiber wie z.B. die Eurothermen-Resorts (13 % Marktanteil) oder die deutsche G1-Bädergruppe (5,8 % Marktanteil) weit hinter sich.

Jahrzehntelange Erfahrung

Die VAMED Vitality World stützt sich als eigenes Geschäftsfeld der VAMED, dem weltweit führenden Gesundheitsdienstleiter und Gesamtanbieter für Gesundheitseinrichtungen, auf die jahrzehntelange internationale Erfahrung, die der Konzern in rund 500 Projekten in rund 60 Ländern im Gesundheitswesen erworben hat. Neben der langjährigen Erfahrung im Gesundheits- und Wellnessbereich bietet die Bündelung der einzelnen Resorts zu einer Dachmarke zahlreiche Vorteile in den Bereichen Management, Einkauf, Marketing sowie Personalentwicklung und garantiert den Gästen höchste Standards in punkto Qualität, Hygiene und Sicherheit.

 

Individuelle Angebote
Weitere Faktoren für den Kundenzuspruch für die VVW-Resorts sieht KommR Gerhard Gucher, Direktor der VAMED Vitality World, in den einzigartigen Standorten der Betriebe, ihren eigenständigen Profilen und individuellen Angeboten. „Unsere Gäste schätzen die Vielfältigkeit unserer Betriebe, und unser Komplettangebot aus Therme, Sauna, 4-Stern- sowie 4-Stern-Superior-Hotel, Gesundheits-, Wellness- und Schönheitsbehandlungen, Sport- und Freizeitaktivitäten, kulinarischem Genuss und vielem mehr. Damit bieten wir unseren Kunden viel mehr als nur warmes Wasser, nämlich ein ganzheitliches Gesundheits- und Erholungserlebnis“, so Gucher.

 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Top 10 der Tiroler Tourismusverbände, gemessen an der Wertschöpfung
Tourismus
28.06.2018

Auch Regionen mit wenigen Nächtigungen generieren über den Tourismus eine Menge wirtschaftliche Wertschöpfung. Eine aktuelle Studie zeigt: In Tirol und Salzburg profitieren Regionen mit wenigen ...

Immer seltener wird direkt über Hotels gebucht. OTA gewinnen Marktmacht und streifen Umsätze ein.
Hotellerie
20.04.2018

Laut einer Studie von HOTREC sinkt die Zahl der Direktbuchungen weiter, die Macht der OTA wird größer. Nur wenige Player beherrschen den Markt

Erstmals liegen detaillierte Ergebnisse über den Tagestourismus in NÖ vor.
Tourismus
18.04.2018

Erstmals wurde das Reiseverhalten von Tagestouristen detailliert untersucht. Die Ergebnisse von Niederösterreich sind nun publik. Die Gastronomie profitiert am meisten. Rückschlüsse auf andere ...

Gastronomie
06.12.2017

Die aktuelle Vegini-Ernährungs- und Gesundheitsstudie zeigt: 84 % der Österreicher sehen Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit. 

800 Artikel aus österreichischen und deutschen Leitmedien (Print) wurden untersucht.
Tourismus
28.11.2017

Der Ruf des Tiroler Tourismus ist in den Medien überwiegend positiv. Mängel gibt es in der Ansprache der Einheimischen. 

Werbung