Direkt zum Inhalt
KommR Gerhard Gucher (Direktor Marketing und PR VAMED Vitality World) und Dr. Johanna Rachinger (Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek) bei der Präsentation

Vamed übernimmt Buchpatenschaften

09.10.2012

Wien. Der Marktführer im heimischen Thermen- und Gesundheitsbereich unterstützt die Österreichische Nationalbibliothek und startet die zweite „Festwoche des Lesens“ in allen acht Resorts.

Die Vamed Vitaly World ist der größte Gesundheitsanbieter der Welt und mit acht Anlagen auch in Österreich Marktführer im Wellness- und Spa-Bereich (29 Prozent Marktanteil, über 2,4 Mio. Thermengäste im Jahr). „Die Gäste, die zu uns kommen wollen sich entspannen und dazu gehört für viele auch das Lesen“, wie Marketing-Direktor Gerhard Gucher anlässlich einer Pressekonferenz in der Wiener Nationalbibliothek betonte. Aus diesem Grund hat sich die Vamed entschlossen, bei sechs Jahrhunderte-alten Werken der Nationalbibliothek, die sich mit den Themen „Kur“ und „Gesundheit“ befassen, die Patenschaft zu übernehmen. „Mit dieser Patenschaft können die Werke restauriert und deren Erhaltung auch in Zukunft gesichert werden“, freute sich Dr. Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, über das Vamed-Engagement.

Vielfältiges Programm
Buchpatenschaften beginnen ab 500 Euro pro Werk und schon Prominente wie Martin Scorsese, Hillary Clinton, Donna Leon oder Nikolaus Harnoncourt haben solche Patenschaften übernommen.Gleichzeitig hat die Vamed nach dem Vorjahr die zweite „Festwoche des Lesens“ in ihren Anlagen ins Leben gerufen. Das Programm, das in Kooperation mit „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek 2012“, dem größten Literaturfestival Österreichs, veranstaltet wird, ist vielfältig und will in allen acht Resorts spannende Momente für jede Altersgruppe bieten. Es reicht dabei von Bücherausstellungen über Lesungen bis hin zu Märchenstunden für Kinder.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung
Werbung