Direkt zum Inhalt

Veggie mit tierischem Biss

21.09.2016

Leberkäse-Innovator Hermann Neuburger geht neue Wege: Der oberösterreichische Fleischer überrascht mit Bratwürstel, Gyros und Schnitzel – allerdings auf Basis von Pilzen.

Thomas und Herrmann (rechts) Neuburger mit ihren pfannenfertigen Bratstreifen
Neuburgers fleischlose Pilzwürstel

Fünf Jahre Forschung investierten Hermann und Thomas Neuburger in ihre vegetarische Linie. Den herkömmlichen Fleisch-Ersatzprodukten fehlt nämlich der Biss. „Die Textur ist entweder breiig oder mehlig und erinnert nicht an Fleisch“, so Hermann Neuburger, der sich bei der Veggie-Linie an Asien orientierte. „Dort gibt es eine lange Tradition des Vegetarismus“, so Neuburger. So landete er letztlich statt bei den ebenfalls getesteten Rohstoffen Seitan und Tofuhaut (Yuba) beim „Kalbfleischpilz“, besser bekannt als Kräuterseitling.

 

Würste aus Kräuterseitling

Die im Marchfeld auf Sägespänen gezüchteten Pilzen werden zerkleinert und sofort dampfgegart, gibt Produktionsleiter Thomas Neuburger Einblick in die „Hermann Fleischlos“ genannte Linie. Sie besteht aus sieben pfannenfertigen Gerichten, die allesamt ohne Zusatzstoffe auskommen. Je nach Produkt sind noch heimische Bio-Eier, Pflanzenöl und etwas Langkornreis im Spiel. Da alle Kundenschichten angesprochen werden sollen, hält sich Neuburger bei der Würzung zurück, am kräftigsten im Geschmack ist neben den Bratwürstchen das Gyros, „mein persönliches Lieblingsprodukt“, so Hermann Neuburger.

Die 200 Gramm-Packungen kosten auch ungefähr so viel wie Biofleisch, zwischen vier bis sechs Euro sind sie ab Oktober in 30 Test-Supermärkten erhältlich. Kommen die bereits pfannenfertigen Bratstreifen, „Frisch-Stäbchen“ und vor allem das Schnitzel auf Schwammerl-Basis an, ist nicht nur an die Pilz-Zucht im Mühlviertel gedacht, dann soll 2017 auch eine eigene Produktion entstehen, so Neuburger.

Text: Roland Graf

www.hermannfleischlos.at

Werbung

Weiterführende Themen

Ivic: „Wäre ich biozertifiziert, dürfte ich bei meinem besten Bauern nicht mehr einkaufen.“
Gastronomie
18.10.2016

Fünf Jahre Tian: Der Tiroler Paul Ivic hat in Wien eine beispiellose Erfolgsgeschichte hingelegt. Mit vegetarischer Küche. 

Kaffee-Sinfonie, 1.Gang
Gastronomie
21.09.2016

Der Espresso kommt manchmal nicht erst nach dem Essen. Jakob Kaineder kombiniert im Wiener „Freyenstein“ Single Origin-Espresso mit Ziegenkäse, Entenleber und Kürbis. Wir haben vorgekostet ...

Paul Ivic setzt im Tian auf fleischlose Küche, 10 % ist vegan.
Gastronomie
02.06.2016

In Österreich ernähren sich laut Schätzungen der Veganer rund 80.000 Menschen vegan. Wer diese Zielgruppe gastronomisch bedienen möchte, sollte ein paar Dinge berücksichtigen. Text: Ute Fuith ...

Vegane Brotaufstriche, erschienen im Gräfe und Unzer Verlag.
Buchtipps (Markt)
02.06.2016
Karl (l.) und Leo Wrenkh führen den  Betrieb gemeinsam. Karl macht die Events bzw. Kochkurse, Leo den Küchenchef. Eines der Mottos ihres Buches (unten): Unkompliziert kochen für komplizierte Esser.
Gastronomie
25.04.2016

8.000 kochende Gäste pro Jahr: Wie die Brüder Leo und Karl Wrenkh aus ihrem Kochsalon eine Erfolgsstory gemacht haben, und warum so manche Kochstudios scheitern.

Werbung