Direkt zum Inhalt

Verdopplung der Produktionskapazität

18.05.2010

Nespresso investiert mit der Erweiterung des Produktions- und Vertriebszentrums in Avenches und weiter in „Coffee Excellence“.

Girardot: "Nespresso wird auch weiterhin erhebliche Investitionen in unsere hochwertigen Produktionsanlagen in der Schweiz vornehmen"

Nestlé Nespresso SA hat bestätigt, dass die Arbeiten für die schon lange geplante Erweiterung des Nespresso Produktions- und Vertriebszentrums in Avenches (Schweiz) nun aufgenommen werden. Nach Abschluss dieses Ausbaus werden sich die gesamten Investitionen von Nespresso in Avenches auf mehr als 400 Millionen CHF (das entspricht über 280 Millionen EUR) belaufen. "Nespresso wird auch weiterhin erhebliche Investitionen in unsere hochwertigen Produktionsanlagen in der Schweiz vornehmen", erklärt Richard Girardot, CEO Nestlé Nespresso SA. "Dank diesen Investitionen werden wir das für die nächsten Jahre geplante Wachstum erreichen können."

Mit dem Abschluss der Arbeiten wird 2012 gerechnet. Die Ausbauphase des Nespresso Werks in Avenches unterstreicht das Engagement, das Nespresso Leitmotiv „Coffee Excellence“ weiter konkret umzusetzen und belegt die anhaltenden Investitionen in höchste Qualität in allen Unternehmensbereichen. Die nachhaltig konzipierte Hochleistungsanlage ermöglicht es, die Produktionskapazität in den nächsten drei Jahren zu verdoppeln und gleichzeitig die Qualität des Kaffees weiter zu verbessern. Denn dieser wird von den Nespresso Kaffee-Experten direkt vor Ort gemischt, geröstet und gemahlen.

Die Pläne zum Bau des „Nespresso Centre of Coffee Excellence“ wurden erstmals 2006 vorgelegt. Als Reaktion auf die erwartete Zunahme der Verbrauchernachfrage in den darauf folgenden Jahren hatte Nespresso damals die Erweiterung des Werkes in Avenches in die Originalpläne aufgenommen. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2007 und wurden 18 Monate später, im Jahr 2009, beendet. „Dank unserer einmaligen Trilogie von hervorragendem Kaffee, intelligenten und formschönen Maschinen sowie dem erstklassigen Kundenservice können wir die Nachfrage nach Nespresso weltweit laufend steigern“, erklärt Girardot. „Unser Erfolg versetzt uns in die Lage, weiter in unser Kaffee-Know-how zu investieren, so dass wir auch in Zukunft die Qualität liefern können, die unsere Nespresso Clubmitglieder erwarten.“

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Seit 14 Jahren lenkt Gerhard Schilling die Geschicke von Almdudler.
Gastronomie
18.12.2018

Geschäftsführer Gerhard Schilling über Markenpflege, das Ende der Zusammenarbeit mit Coca-Cola und die Diversifizierung im Getränkeangebot.

 

Gastronomie
26.09.2018

Das Burgerrestaurant Le Burger ist weiter auf Expansionskurs. Sechster Standort eröffnet demnächst in Wien.

Gastronomie
20.04.2018

Das System-Gastrokonzept "the italian" aus der Schärf-Gruppe expandiert nach Deutschland. Erste Filiale in Recklinghausen in Nordrhein-Westfalen.  

Tequila-Produzent Hans-Peter Eder (links) und seine  mexikanische Frau Adriana mit ihrem Team in der Bar des Park Hyatt in Wien.
Gastronomie
20.03.2018

Ausgerechnet fünf Österreicher wollen dabei mithelfen dem mexikanischen­ Nationalgetränk Tequila global zum Siegeszug verhelfen. Wie sie auf diese Idee gekommen sind und warum die „Gringos“ damit ...

Hotellerie
26.02.2018

Das erste B&B Hotel soll im November in Graz eröffnen, danach steht eine Eröffnung in Wien an. 

Werbung