Direkt zum Inhalt

Vergoldete Gastgärten

08.07.2010

Über 100 Gastronomen haben in sechs Kategorien zum „Goldenen Schani“ eingereicht. Flair und Charme waren letztendlich entscheidend

Josef Bitzinger (Spartenobmann Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Wirtschaftskammer Wien) und Brigitte Jank (Präsidentin Wirtschaftskammer Wien) überreichten Susanne Widl (Cafe Korb) den Goldenen Schani in der Kategorie „Jung & trendig"

Im Rahmen des Sommerfestes der Wiener Gastronomie und Hotellerie verlieh die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien den „Goldenen Schani“ an Wiens schönste Gast- und Schanigärten.

Mehr als 100 Wiener Gastronomen beteiligten sich am Wettbewerb und reichten ihre Gastgartenkonzepte ein. Eine hochkarätige Jury aus Wirtschaft, Architektur und Stadtplanung ermittelte die Sieger, die von Wirtschaftskammer-Wien-Präsidentin Brigitte Jank und Spartenobmann Josef Bitzinger ausgezeichnet wurden.
„Die über 2.500 Wiener Gastgärten sind ein ganz besonderer Publikumsmagnet. Mit der Verleihung des Goldenen Schani wollen wir die kreativsten Gastronomen vor den Vorhang holen“, so Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien.

„Die Wiener Gast- und Schanigärten sind Oasen der Erholung und Entspannung. Sie tragen aktiv zur Steigerung der Lebensqualität bei und sind besonders beliebt, sowohl bei Touristen als auch bei den Wienerinnen und Wienern. Es ist wichtig, diese Tradition zu pflegen und die Rahmenbedingungen dafür zu optimieren. Und dies tun wir mit unserem Wettbewerb ‚Goldener Schani´. Wir bedanken uns bei denjenigen, die unsere Stadt um so vieles lebenswerter machen“, so Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WK Wien.

Die Sieger des „Goldenen Schani 2010“ freuten sich auf jeden Fall sehr über die Auszeichnung. In der Kategorie „Flair aus aller Welt“ ging der Preis an das Restaurant Sichuan in Wien 22, als „Jung & trendig“ wurde das Cafe Korb im 1. Bezirk ausgezeichnet.

Als attraktivster „traditioneller“ Gastgarten wurde das Glacis Beisl im 7. Bezirk prämiert, der schönste Schanigarten „Im Grünen“ ging an das Restaurant „wake_up“ beim Wasserschilift im 22. Bezirk und in der Kategorie „Klassische Eleganz“ konnte das Restaurant „Zum schwarzen Kameel“ im Herzen der Stadt die Jury überzeugen.

In der Sonderkategorie „Klein, aber oho“ für Gastronomiebetriebe mit bis zu 20 Verabreichungsplätzen im Garten machte der Gastronomiebetrieb „Basilicum“ im 12. Bezirk das Rennen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gäste werden eingeladen, die Speisen der neu interpretierten österreichischen Küche in den Restaurants zu testen und zu bewerten – via SMS-Voting
Themen
21.01.2013

BÖG-Challenge 2013: Gesucht werden österreichische Gerichte, neu interpretiert und mit starkem regionalem Bezug.

Gerhard Mahr, Sprecher von Klasse Wäsche, sieht Potenzial von hauseigenen Wäschereien in der heimischen Hotellerie und GastronomieFoto: Klasse Wäsche
Hygiene
24.05.2012

Klasse Wäsche hat erhoben, dass Hoteliers und Gastronomen mit teilweise ausgelagerter Wäschereinigung ein Drittel der Textilien selbst reinigen

Gastronomie
18.08.2011

Der SALON Österreich Wein geht auch heuer wieder auf Österreich-Tour. Mit im Programm sind kostenlose Schulungen für Gastronomen, die von der ÖWM organisiert werden

Werbung