Direkt zum Inhalt

Verkehrsbüro organisiert Geschäftsfeld Touristik neu

29.07.2004

Das Österreichische Verkehrsbüro organisiert das Geschäftsfeld Touristik neu: Künftig wird es im Bereich Leisure Travel ein Department „Produktion“ und ein Department „Verkauf“ geben.

Dies bedingt auch personelle Veränderungen: Ab 1.10.2004 wird der bisherige Vorstandsdirektor Dr. Martin Fülöp das neue Department „Produktion“ übernehmen. Vorstandsdirektor Mag. Norbert Draskovits betreut weiter den Bereich „Business Travel“, Generaldirektor DI Dieter Toth zusätzlich den Bereich „Leisure Travel“. Mag. Harald Nograsek wird als neues Vorstandsmitglied die Agenden eines Finanzvorstandes wahrnehmen.

Die Umstrukturierung des Verkehrsbüro-Konzerns geht weiter: Nach den beiden Bereichen Beherbergung und Gastronomie wird nun mit der Touristik das dritte große operative Geschäftsfeld neu organisiert. „Wir benötigen für unsere Touristik eine moderne Struktur, um noch schlagkräftiger zu werden und um die neuen Marktchancen in den nächsten Jahren optimal nutzen zu können. Produktion und Verkauf müssen massiv verstärkt werden. Zusammen mit der ebenfalls neu geschaffenen Marketingabteilung werden wir damit das Tempo entscheidend verschärfen“, erklärt Verkehrsbüro-Generaldirektor Dieter Toth.

Der Touristik-Bereich des Verkehrsbüros wird daher mit den beiden Departments „Produktion“ und „Verkauf“ neu strukturiert. „Das Department Produktion wird Dr. Martin Fülöp übernehmen, der damit auch per Oktober aus dem Vorstand ausscheidet, um sich neben einer persönlichen Neuausrichtung diesem großen Verantwortungsbereich zu widmen“, betont Toth.

Das neugeschaffene Department bekommt damit einen hochrangigen Leiter, „der in dieses Aufgabengebiet auf Grund seiner langjährigen Erfahrung perfekt passt“. Zum Department „Produktion“ gehören künftig neben der Gruppenabteilung sämtliche Eigenprodukte des Verkehrsbüros sowie das Virtuelle Reisebüro. Fülöp wird auch für die von ihm initiierte „Verkehrsbüro-Reisemesse“ weiter verantwortlich sein.

Das Department „Verkauf“ wird Dr. Hans Jörg Preiss übernehmen. Dazu gehört künftig die bisherige Abteilung „Filialvertrieb“, die der bewährten Verkehrsbüro-Mitarbeiterin Mag.(FH) Elisabeth Steinkellner zugeordnet wird. Ebenfalls im Department angesiedelt und neu wird der externe Verkauf sein, mit dem ein weiterer strategischer Schwerpunkt gesetzt wird. „Damit wollen wir vor allem neue Kundenschichten für das Verkehrsbüro erschließen“, betont Toth. „Dr. Preiss ist dafür die ideale Besetzung.“

Ab 1. Oktober 2004 wird auch der neue Vorstand Mag. Harald Nograsek seine Arbeit im Verkehrsbüro-Konzern aufnehmen. „Die Etablierung eines Finanzvorstandes ist für ein Unternehmen wie dem Verkehrsbüro auf Grund seiner Größe und der dynamischen Expansion unabdingbar“, meint Toth. Bisher agierten im Verkehrsbüro-Vorstand drei Touristiker.

Der 45jährige Nograsek leitete zuletzt das Beteiligungsmanagement der BA-CA. Der gebürtige Grazer studierte in Wien Handelswissenschaften und war zunächst bei der Bawag tätig. 1985/86 bereiste er als freier Journalist Südamerika. Danach wechselte er in die RZB wo er für internationale Finanzanalysen verantwortlich war. 1990 erfolgte der Wechsel zur Bank Austria ins Beteiligungsmanagement, das Nograsek seit drei Jahren leitet. Wesentlichste Aufgabe war die Restrukturierung des Beteiligungsportfolios der BA-CA. Zudem hat er den Ausbau des Netzwerkes in Zentral- und Osteuropa mitgestaltet.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung