Direkt zum Inhalt

Verkehrsbüro organisiert Geschäftsfeld Touristik neu

29.07.2004

Das Österreichische Verkehrsbüro organisiert das Geschäftsfeld Touristik neu: Künftig wird es im Bereich Leisure Travel ein Department „Produktion“ und ein Department „Verkauf“ geben.

Dies bedingt auch personelle Veränderungen: Ab 1.10.2004 wird der bisherige Vorstandsdirektor Dr. Martin Fülöp das neue Department „Produktion“ übernehmen. Vorstandsdirektor Mag. Norbert Draskovits betreut weiter den Bereich „Business Travel“, Generaldirektor DI Dieter Toth zusätzlich den Bereich „Leisure Travel“. Mag. Harald Nograsek wird als neues Vorstandsmitglied die Agenden eines Finanzvorstandes wahrnehmen.

Die Umstrukturierung des Verkehrsbüro-Konzerns geht weiter: Nach den beiden Bereichen Beherbergung und Gastronomie wird nun mit der Touristik das dritte große operative Geschäftsfeld neu organisiert. „Wir benötigen für unsere Touristik eine moderne Struktur, um noch schlagkräftiger zu werden und um die neuen Marktchancen in den nächsten Jahren optimal nutzen zu können. Produktion und Verkauf müssen massiv verstärkt werden. Zusammen mit der ebenfalls neu geschaffenen Marketingabteilung werden wir damit das Tempo entscheidend verschärfen“, erklärt Verkehrsbüro-Generaldirektor Dieter Toth.

Der Touristik-Bereich des Verkehrsbüros wird daher mit den beiden Departments „Produktion“ und „Verkauf“ neu strukturiert. „Das Department Produktion wird Dr. Martin Fülöp übernehmen, der damit auch per Oktober aus dem Vorstand ausscheidet, um sich neben einer persönlichen Neuausrichtung diesem großen Verantwortungsbereich zu widmen“, betont Toth.

Das neugeschaffene Department bekommt damit einen hochrangigen Leiter, „der in dieses Aufgabengebiet auf Grund seiner langjährigen Erfahrung perfekt passt“. Zum Department „Produktion“ gehören künftig neben der Gruppenabteilung sämtliche Eigenprodukte des Verkehrsbüros sowie das Virtuelle Reisebüro. Fülöp wird auch für die von ihm initiierte „Verkehrsbüro-Reisemesse“ weiter verantwortlich sein.

Das Department „Verkauf“ wird Dr. Hans Jörg Preiss übernehmen. Dazu gehört künftig die bisherige Abteilung „Filialvertrieb“, die der bewährten Verkehrsbüro-Mitarbeiterin Mag.(FH) Elisabeth Steinkellner zugeordnet wird. Ebenfalls im Department angesiedelt und neu wird der externe Verkauf sein, mit dem ein weiterer strategischer Schwerpunkt gesetzt wird. „Damit wollen wir vor allem neue Kundenschichten für das Verkehrsbüro erschließen“, betont Toth. „Dr. Preiss ist dafür die ideale Besetzung.“

Ab 1. Oktober 2004 wird auch der neue Vorstand Mag. Harald Nograsek seine Arbeit im Verkehrsbüro-Konzern aufnehmen. „Die Etablierung eines Finanzvorstandes ist für ein Unternehmen wie dem Verkehrsbüro auf Grund seiner Größe und der dynamischen Expansion unabdingbar“, meint Toth. Bisher agierten im Verkehrsbüro-Vorstand drei Touristiker.

Der 45jährige Nograsek leitete zuletzt das Beteiligungsmanagement der BA-CA. Der gebürtige Grazer studierte in Wien Handelswissenschaften und war zunächst bei der Bawag tätig. 1985/86 bereiste er als freier Journalist Südamerika. Danach wechselte er in die RZB wo er für internationale Finanzanalysen verantwortlich war. 1990 erfolgte der Wechsel zur Bank Austria ins Beteiligungsmanagement, das Nograsek seit drei Jahren leitet. Wesentlichste Aufgabe war die Restrukturierung des Beteiligungsportfolios der BA-CA. Zudem hat er den Ausbau des Netzwerkes in Zentral- und Osteuropa mitgestaltet.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gewinner Julian Kunz (Mitte) mit Hannes Wieser, GF Froneri Austria (rechts) und Gastronom Ossi Schellmann.
Gastronomie
13.08.2020

Der Nachwuchskoch von „Mein Schiff“ überzeugte die Jury mit seiner Kreation „Kuba Loco“.

Lukas Tauber geht mit seiner Marke nun auch nach Oberösterreich. Franchisenehmer in der PlusCity ist Dario Pejic.
Gastronomie
13.08.2020

Am 20. August eröffnet auf 700m² in der Linzer PlusCity die bisher größte "Filiale" der Burgerkette.

Gastronomie
30.07.2020

Die ÖGZ hat in einigen aktuellen Büchern geschmökert. Drei Lese-Tipps.

 

Die Nachtlokale wären bereit für den Restart. 25 Prozent halten derzeit noch bewusst geschlossen.
Gastronomie
30.07.2020

Eigentlich war der Plan von Clubs, Discos und Bars: Öffnung im August. Derzeit ist davon keine Rede. Jedes sechste Unternehmen ist quasi schon insolvent.

Zarte Blüten, grüne Kräuter und grobes Salz sorgen für den letzten Twist: Klick!
Gastronomie
30.07.2020

Man muss kein professioneller Fotograf sein oder das teuerste Equipment haben, um Speisen in Szene zu setzen. Ob für die Speisekarte, die Homepage oder Social Media: Sieben Tricks für bessere Food ...

Werbung