Direkt zum Inhalt
Gemüse und Salat werden in Vitrinen mit künstlicher Beleuchtung angebaut.

Vertical Farming im Lokal: Good Bank

10.11.2017

Im Restaurant Good Bank in Berlin werden die Zutaten direkt im Lokal angebaut.

Berlin hat eine experimentierfreudige Restaurantszene. Eines der innovativsten Konzepte verfolgt derzeit das Restaurant Good Bank: vom Beet direkt auf den Tisch – und das mitten in der Großstadt Berlin. Im weltweit ersten Vertical-Farm-Restaurant Good Bank werden die Nahrungsmittel, aus denen die Gerichte bestehen, direkt vor Ort angebaut: aus genfreiem Saatgut, ohne Pestizide, dafür aber reich an Vitaminen und Nährstoffen. 

Dabei nutzen die Gründer Ema Paulin und Leandro Vergani das Konzept der vertikalen Landwirtschaft, das eine tragfähige Landwirtschaft in mehrstöckigen Gebäuden in Städten ermöglichen soll. Das Gemüse und der Salat werden in Vitrinen mit künstlichem UV-Licht angebaut. Der Koch der veganen und glutenfreien Gerichte muss nur noch zugreifen. So entstehen im Good Bank extrem frische und – glaubt man den Kritiken – auch leckere Speisen. Das weltweit erste Vertical-Farm-Restaurant konnte auch die Expertenjury des Gastro-Gründerpreises 2017 überzeugen. Seit Ende März 2017 bieten nun die Gründer des Good Bank in der Nähe des Berliner Alexanderplatz ein saisonales und regionales Menü an, dessen Zutaten direkt vor den Augen der Gäste wachsen. Ganz nebenbei schaffen die Beete, die an den Wänden des Restaurants emporranken, ein einzigartiges Ambiente. Durch den Anbau direkt vor Ort ist das Restaurant außerdem komplett unabhängig von Jahreszeiten und Lieferanten, und der Koch hat die Qualität seiner Zutaten immer selbst unter Kontrolle. bor

Autor/in:
Karin Bornett
Werbung

Weiterführende Themen

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Werbung