Direkt zum Inhalt

Vienna Experts Club mit Riesenbaby

21.02.2006

Der vom Wien-Tourismus 2002 für Mitarbeiter in Wiens Hotels und
Incoming-Reisebüros gegründete Vienna Experts Club floriert und hat nun einen
"Sprössling" in Deutschland. Beide Clubs konnten sich so erfolgreich etablieren,
weil sie von vielen Partnern des Wien-Tourismus großzügig unterstützt werden.

Vermittlung von Wien-Kenntnissen bei starkem Unterhaltungsfaktor für jene
Berufsgruppen, die am stärksten mit dem Gast in Kontakt stehen, ist Ziel des
Clubs, der in Wien in knapp vier Jahren auf über 600 Mitglieder angewachsen ist.
Diese nehmen an Trainings teil, durch die sie Besucher noch besser beraten
können, und werden von Anbietern aus Kultur, Unterhaltung und Gastronomie immer
wieder eingeladen, Wiens Attraktionen selbst zu erleben, inklusive spezieller
Zusatzinformationen (Sonderführungen, Vorträge und dergl.) 14 solcher
Exkursionen wurden ihnen 2005 geboten, und die Gastgeber reichten von der
Albertina, dem Kunsthistorischen Museum, dem Haus der Musik und der
Nationalbibliothek bis zu Staats- und Volksoper, dem Musik Theater Schönbrunn,
der Operettenbühne Krieau und dem Wiener Hofburgorchester. Der Tiergarten
Schönbrunn zählte ebenso dazu wie die Tanzschule Elmayer, der Eistraum, die
Stadtverwaltung und der Heurige Wolff. Eine eigene Website hält die Experts
außerdem auf dem aktuellsten Stand über Wiens touristisches Angebot.

66 % der Mitglieder - derzeit sind es 623 - kommen aus Wiens Hotellerie.
Mitarbeiter von Fünf-Sterne-Häusern sind dabei mit über 100 Vienna Experts
überproportional vertreten, etwa doppelt so viele arbeiten in
Vier-Sterne-Hotels, aber auch mehr als ein Drittel von Wiens
Drei-Sterne-Betrieben haben mindestens einen Expert in der Belegschaft. Die
Firma mit den meisten Clubmitgliedern - ganzen 23 - ist das Incoming-Büro
Eurotours, es folgen mit je 16 die Hotels Crowne Plaza Vienna und Marriott.

Dank großzügiger Sponsoren: Club in Deutschland - mit gewaltiger Resonanz
Was hier so gut funktioniert, wurde nun "exportiert": Deutsche Touristiker
sollen ab heuer die Destination Wien persönlich kennenlernen, sie genießen und
dann besonders gern und gut verkaufen. Dazu wurde der "Vienna Experts Club
International" für Kollegen aus deutschen Reisebüros und -veranstaltern ins
Leben gerufen. Sie reisen besonders preiswert nach Wien und erhalten während des
Aufenthalts in der Stadt zahlreiche Vergünstigungen. Auch hier durfte der
Wien-Tourismus auf die großzügige Unterstützung durch viele Partner zählen: Alle
großen Museen und Sehenswürdigkeiten und viele der kleineren gewähren Vorteile,
ebenso Staats- und Volksoper, die Festwochen, das Theater an der Wien, die
Vereinigten Bühnen und einige renommierte Gastronomiebetriebe. Die günstigen
Reiseangebote steuern Mondial, DERTOUR und Air Berlin bei.

Für die deutschen Experts gibt es eigene Homepage, regelmäßige Newsletters und
Einladungen zu Wien-Präsentationen in Deutschland. Clubmitglieder werden nach
einer Wien-Reise per Fragebogen um Feedback über die Destination gebeten,
wodurch wiederum wertvolle Hinweise für die Produktentwicklung gewonnen werden.
Der Club wurde ab Mitte Jänner in den wichtigsten deutschen Fachpublikationen
propagiert, und die Resonanz war gewaltig: 75 Mitglieder traten in der ersten
Woche bei, knapp nach der atb war der Mitgliederstand schon auf über 500
angewachsen, Tendenz: stark steigend.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
17.09.2020

Ein Corona-Abstrich erst kurz vor Veranstaltungsbeginn und das Testergebnis schon innerhalb von 15 Minuten: Das Austria Center Vienna startet als erstes Veranstaltungshaus Europas ein großes ...

Die Innsbrucker Herbstmesse ,light‘ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie werden heuer nicht stattfinden.
Gastronomie
17.09.2020

Die Herbstmesse „light“ und der Fachbereich für Gastronomie und Hotellerie finden heuer nicht statt.

Gastronomie
17.09.2020

Das oberösterreichische Traditionsunternehmen ist covid-bedingt in Turbulenzen geraten. Es soll zu einem Sanierungsverfahren kommen.

Mathias Prugmaier, Andreas Knötzl, Johannes Fritz, SQ-GF Jürgen Geyer, Paul Retzl, Willi Bauer und Kathrin Brachmann (v. l.).
Wein
17.09.2020

Südsteiermark, Thermenregion, Weinviertel, Kamptal, Traisental, Wagram: Sechs junge Winzer aus sechs österreichischen Weinbaugebieten haben es ins Finale geschafft. 

Andrea Bottarel, Josef Bitzinger, Marina Rebora Walter Kutscher und Christian Bauer.
Szene
16.09.2020

Große Verkostung in Josef Bitzingers Vinothek.

Werbung