Direkt zum Inhalt

Vöslauer powert Athen 2004: Der olympische Durst

23.07.2004

"Ich habe Durst" - das ist heuer der wichtigste griechische Satz.
Denn Athen 2004 wird heiß, richtig heiß: Aktive wie auch Zuschauer
erwarten Temperaturen um die 40, sogar bis zu 46 Grad. Das beste
Mittel gegen die Hitze: viel trinken.

Als offizieller Sponsor unseres Olympiateams unterstützt Vöslauer die heimischen Sportlerinnen und Sportler vor Ort mit hochwertigem österreichischem Mineralwasser.

Vöslauer liefert insgesamt ca. 10.000 Liter Vöslauer Natürliches
Mineralwasser und Vöslauer Balance nach Athen. Bei den
österreichischen SportlerInnen besonders beliebt ist natürlich die
praktische 0,75 l Sportflasche mit dem praktischen Verschluss. [Apo
pu perno Vöslauer?] - "Wo bekomme ich Vöslauer?" - muss in Athen
keiner lange fragen: Das beliebteste heimische Mineralwasser wird im
Österreichhaus reichlich vorrätig sein, daneben aber auch in den
VIP-Bereichen, auf VIP-Tribünen und in den eigenen Bereichen für
österreichische VIP-Gäste aus der formschönen lichtblauen Glasflasche
ausgeschenkt.

Für Österreich an den Start geht auch der Marathonläufer Michael
Buchleitner: "Der Marathon beginnt am Nachmittag, da hat der Asphalt
eine Abstrahltemperatur von 50 bis 60 Grad. Während eines Marathons
unter Normalbedingungen verliert der Läufer zwischen 2 und 3 Litern
Flüssigkeit. Normalerweise trinke ich alle fünf Kilometer 0,1 bis 0,2
Liter, unter diesen Bedingungen wird es sicher mehr sein müssen." Bei
extremen Temperaturen ist ein Ausgleich der Flüssigkeitsbilanz und
die Zufuhr von Elektrolyten wesentlich. "Mit dem Schweiß gehen auch
wichtige Mineralstoffe verloren, die man während des Laufes zu
ersetzen versucht. Einerseits mit kohlensäurefreiem Mineralwasser mit
passendem Gehalt an Kalzium, Magnesium und Kalium, andererseits durch
Zugabe von Kohlenhydraten mit Vitaminen und Mineralstoffen", erklärt
Buchleitner.

Unter extremen Bedingungen, wie Sie die Läufer in Athen zu
erwarten haben, kommt dem Wasser auch eine Muskel kühlende Funktion
zu - sowohl äußerlich als auch durch vermehrtes Trinken, was jedoch
bei Geschwindigkeiten um die 20 km/h nicht ganz einfach ist.
Buchleitner: "Es bleibt zu hoffen, dass die griechische Logistik alle
2,5 km statt wie sonst üblich alle 5 km gekühlte Getränke
bereitstellt und es damit den Läufern erleichtert, die 42 km auf der
antiken Strecke bei 40 Grad zu bewältigen."

Vöslauer Vorstand Alfred Hudler: "Wir freuen uns, dass wir die
österreichischen Sportlerinnen und Sportler bei diesen
außergewöhnlichen Anforderungen mit unserem ausgezeichneten
Mineralwasser unterstützen können. Höchste Leistungen brauchen
schließlich höchste Qualität."

Wer noch schnell nach Griechenland möchte, kann seine Chance beim
aktuellen Gewinnspiel nützen: Unter dem Motto "Gewinnen ist alles"
verlost Vöslauer eine Reise für zwei Personen zu den Olympischen
Spielen sowie dreimal eine Woche Urlaub zu zweit in Griechenland;
teilnehmen kann man über die Etiketten der 0,75 l Sportflasche sowie
im Internet.

Über die Unterstützung der österreichischen Olympioniken durch
Vöslauer freut sich auch ÖOC-Präsident Leo Wallner: "Für unsere
Aktiven ist das beste Wasser gerade gut genug. Und auch persönlich
schätze ich die hohe Qualität von Vöslauer." Vöslauer Natürliches
Mineralwasser gleicht durch seine ausgewogene Mineralisierung einen
erhöhten Elektrolytverlust perfekt aus. Es ist Natur pur und sorgt
für Wohlbefinden - diesen Sommer auch in Athen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung