Direkt zum Inhalt

Vöslauer: Rekordzahlen des Vorjahres trotz kühlem Sommer gehalten

23.07.2004

Mit besonderer Freude blickt die Vöslauer Mineralwasser AG auf ihr diesjähriges Zwischenergebnis. Nach der Jahrhunderthitze des letzten Jahres stellte der bisher kühle und verregnete Sommer höchste Anforderungen an die Getränkebranche – für Vöslauer das Signal, die Anstrengungen zu erhöhen.

Wie die Zahlen zeigen, ist dies gelungen: Mit dem Relaunch von Vöslauer „Balance“, laufenden Innovationen und großem Einsatz hat der Marktführer auch im ersten Halbjahr 2004 wieder Höchstleistungen geschafft.

Vöslauer Vorstandsvorsitzender Alfred Hudler: „Der heurige Sommer ist ein Spätzünder und deshalb freuen wir uns besonders darüber, das hervorragende Vorjahresergebnis erreicht zu haben. Vöslauer ist Marktführer, weil wir die ersten bei einer Vielzahl von Innovationen sind, nicht aber beim Jammern. Das überlassen wir anderen.“

Mit Vöslauer Mineralwasser und Balance zusammengenommen wurde mit 25,3 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2004 ein Umsatz auf Vorjahresniveau erwirtschaftet. Balance erweist sich hier eindeutig als Umsatzbringer. Mengenmäßig ist der Absatz wetterbedingt leicht gesunken, man verzeichnet 107 Millionen Liter im ersten Halbjahr 2004 im Vergleich zu 110 Millionen Liter 2003. 1,9 Millionen Liter davon wurden exportiert und ergeben eine Exportquote von 1,8 % (plus 23 % Absatz).

Im Vergleich zur konstanten Entwicklung von Vöslauer ist die Mineralwasserbranche mit 321 Millionen Litern (2003: 355 Mio Liter) im ersten Halbjahr 2004 um 9,6 % geschrumpft. (Quelle: Getränkeverband).

Mit einem Marktanteil von 40,5 % bei Mineralwasser ist Vöslauer die klare Nummer 1 vor den nächsten Mitbewerbern mit 15,1 % und 9,5 %. (Quelle: AC Nielsen, MAT bis KW 26/04, Wert)

Der Gesamtumsatz der Vöslauer Mineralwasser AG inklusive der Lizenzmarken Pepsi, 7Up und Almdudler ist im ersten Halbjahr 2004 mit 34,9 Mio Euro gegenüber dem Vorjahr (35,3 Mio Euro) um 1,3% gesunken.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Trotzt der Krise. Das umgebaute Grazer Operncafé.
Cafe
15.10.2020

Corona hat die Gastronomie hart getroffen. Wir haben uns bei Kaffeehäusern, Coffeeshops und Kaffeeröstern umgehört, wie es ihnen geht

Mehr Direktbuchungen? Die Gäste sollen überzeugt werden.
Hotellerie
14.10.2020

In der Krise wenden sich einige Hotels von der engen Kooperation mit booking.com und Co ab. Die Hotrec lässt darum ihre Direktbuchungs-Kampagne wieder aufleben und bietet Hotels (teils gratis) ...

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Ein Gutschein zum Skifahren? Das ist der Plan der Tiroler AK.
Hotellerie
09.10.2020

Die Idee, einen Urlaubsgutschein an alle Österreicher zu verteilen, um die Branche zu unterstützen, ist nict neu. Nun kommt sie vom Tiroler AK-Chef  Erwin Zangerl

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Werbung