Direkt zum Inhalt

Vom Almsommer zum Bauernherbst im Salzburger Land

09.07.2004

Musikfeste auf den Almen, Bergmessen unterm Gipfelkreuz, Heumandl-Feste am Dorfplatz Saalbach, Gasslfeste in Hinterglemm, geführte Wanderungen, Bauerntheater in Leogang, Schafabtrieb und Herbstbauernmarkt. Das ist ein kleiner Auszug aus dem Veranstaltungskalender des Almsommers.

Wöchentliche Event-Highlights bilden in Saalbach Hinterglemm und
in Saalfelden Leogang das abwechslungsreiche Rahmenprogramm zu
unvergesslichen Natur-Erlebnissen bei gemütlichen Wanderungen und
sportlichen Nordic-Walking-Touren. Fünf Bergbahnen bringen Groß und
Klein kräftesparend dem Himmel ein Stückchen näher - direkt zum
Ausgangspunkt von zahlreichen ausgeschilderten Wanderwegen.

Das unvergleichliche Panorama von den Hohen Tauern bis zu den
Leoganger Steinbergen begleitet die Wanderer auf Schritt und Tritt
durch die Pinzgauer Bergwelt. Dort, wo in der kalten Jahreszeit Ski-
und Snowboard-Fans zu Haus sind, locken im Sommer 900 km markierte
Wanderwege den Spaziergänger ebenso wie den hochalpinen Bergfreak
oder den Nordic-Walker.

Rund 50 bewirtschaftete Almhütten sorgen nicht nur für die
kulinarischen Gustostückerl bei einer Bergtour, sie warten beim
Almsommer auch mit traditionellen Schmankerln auf: lokale
Volksmusik-Gruppen spielen zünftig auf und die Hüttenwirte zaubern
g´schmackige Pinzgauer Spezialitäten auf den Tisch.

Vom 28. August bis 26. Oktober steht das gesamte Salzburger Land
im Zeichen des Bauernherbstes. Saalbach Hinterglemm und Saalfelden
Leogang präsentieren in dieser Zeit eine vielfältige und
farbenprächtige Kulturlandschaft mit gelebten Traditionen der
ansässigen Bauern.
So kann man auf Bauernmärkten und Bauernherbst-Festen mit
Musikkapellen, Weisenbläsern und Trachtengruppen die traditionelle
Kultur und das bäuerliche Leben kennen lernen und hautnah erleben.

(Alle Veranstaltungen unter http://www.saalbach.com und
http://www.saalfelden-leogang.at )

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung