Direkt zum Inhalt

Haben es bereits geschafft:  Eine der prämierten Lehrlingspaarungen aus dem Vorjahr zusammen mit RAPS GF Stefan Pilz und Marketingleiter Markus Weilch im Marmorsaal des „Genussschloss“ Mirabell.

Vom Lustschloss zum Genussschloss

09.07.2013

Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden lud persönlich zum Amuse Bouche Kick-Off ins Schloss Mirabell. Die Obertrumer Gewürzmanufaktur Raps unterstützt den hochkarätigen Wettkampf der Top-Gastronomie-Lehrlinge, initiiert und veranstaltet von Amuse Bouche, bereits zum dritten Mal.

Es ist Zeit – um an den Start zu gehen: Zeit spielt in der Küche sowie im Service eine große Rolle. Die Hauptakteure haben als symbolisches Startgeschenk eine RAPS-Watch bekommen.

Amuse Bouche ist eine außergewöhnliche Lehrlingsinitiative der österreichischen Spitzenhotellerie mit dem Ziel der aktiven Förderung des Berufsnachwuchses sowie der Verbesserung der Kommunikation der bestehenden Arbeits- und Karrierechancen an die Bevölkerung. Dabei treten Lehrlingspaare, gestellt von den namhaftesten Hotels Österreichs, in den Disziplinen Küche und Service gegeneinander an.

 

Lehrlinge und Förderer aus der Wirtschaft beim Networking.

Zum Auftakt des diesjährigen Wettkampfes werden die Nachwuchsstars aus Küche und Service zu einem zweitägigen Start-Event am Ende Juni nach Salzburg eingeladen. Im Marmorsaal des Schloss Mirabell, vormals ein Lustschloss, empfing Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden die Lehrlingselite der besten Hotels Österreichs. Das außergewöhnliche „Kick-Off-Programm“ versetzte die Teilnehmer in Wettkampfstimmung und motivierte sie gleichzeitig für die „Trainingszeit“ in den Sommermonaten. Der Start-Event bot die Möglichkeit zum Networken in entspannter Atmosphäre und das Kennenlernen der Mitbewerber sowie der Amuse-Bouche Unterstützer aus der Wirtschaft. Eine Gelegenheit, die sich Raps-Geschäftsführer Stefan Pilz und Marketingleiter Markus Weilch nicht entgehen ließen.

 

Spannung ist garantiert.

Anders als bei üblichen Lehrlingswettkämpfen coachen die Arbeitgeber ihre Top-Lehrlinge bei den Vorbereitungen selbst. Beim Wettkampf repräsentiert das Lehrlingsduo im Gegenzug nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Arbeitgeber. 48 Lehrlinge aus 24 Top-Häusern treten heuer gegeneinander an. „Für uns ist der Wettkampf der Top-Lehrlinge die einmalige Gelegenheit sowohl den Küchen-Nachwuchs zu fördern und gleichzeitig den ambitionierten Jungköchen unsere Produkte näher zu bringen“ freut sich Stefan Pilz über die bevorstehende Challenge. „Wir knüpfen also heute die Kontakte zu den Küchenchefs von Morgen. Und die Damen und Herren die dieses Jahr hier antreten, werden in ein paar Jahren in der österreichischen Gastronomielandschaft mit Sicherheit eine bedeutende Rolle Spielen“ prophezeit der Raps-Geschäftsführer. „Amuse-Bouche-Gründerin Piroska Payer hat hier ein einzigartiges Konzept mit Riesenchancen für alle Teilnehmer auf die Beine gestellt.“

 

Bei der Vorausscheidung in Wien Ende September werden von einer Fachjury die besten acht Teams gewählt, die beim Finale im Oktober gegeneinander antreten werden. Jedes Team kocht und serviert ein 4-gängiges Menü für je sechs VIP-Juroren. Dazu stattet Raps die Küchen mit einem Geschmackskorb aus, der jedes Koch-Herz höher schlagen lässt. Unabhängige, namhafte Experten  aus der nationalen und internationalen Gastronomie und Hotellerie bewerten die Leistungen der Teilnehmer nach professionellen fachlichen Richtlinien; die Bereiche Küche und Service werden unabhängig voneinander bewertet. Gefragt sind vor allem Kreativität und perfekter Teamgeist.

 

Abschluss: Ein Gala-Abend im Wiener Rathaus

Im Rahmen des großen Gala-Abends von Amuse Bouche im Wiener Rathaus werden die Siegerteams erstmals bekanntgegeben. Alle Teilnehmer werden auf die Bühne gebeten, persönlich vorgestellt und geehrt. Im Anschluss findet eine große Feier mit über 1.000 prominenten Gästen aus der Branche, Arbeitgebern, Kollegen und Familien statt. Beim Gala-Abend von Amuse Bouche werden auch die Gewinne verkündet. Im Vorjahr durften die Sieger sich über die außergewöhnliche Möglichkeit freuen, beim Friedensnobelpreis-Galadinner im Grand Hotel Oslo ihr Können unter Beweis zu stellen. Auch die diesjährigen Gewinner erwartet ein für Amuse Bouche typisch imposanter „Schnupperarbeitsaufenthalt“ in Top-Häusern im In- und Ausland.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die Gewinner des Amuse-Bouche-Innovationspreises im letzten Jahr: Kochlehrling Daniel Schüttengruber und Restaurantfachmann-Lehrling Bernhard Smola vom Arcotel Kaiserwasser
Hotellerie
18.08.2016

Am 1. September wird die Vorausscheidung beim 9. Amuse Bouche stattfinden. 8 Lehrlingsteams (Koch + Kellner) aus insgesamt 22 österreichischen Spitzenhotels werden sich für das Finale am 10. ...

Die beiden Gewinner Daniel Schüttengruber und Bernhard Smola mit Simon Taxacher (Mitte) und Elisabeth Pala von Diversey Care
Gastronomie
08.04.2016

Die Gewinner des Innovations-Preis powered by Diversey Care feierten beim Wachau Gourmet Festival

Strahlende Sieger: Kochlehrling Daniel Schüttengruber und Restaurantfachmann-Lehrling Bernhard Smola vom Arcotel Kaiserwasser.
Szene
16.12.2015

Rund 1.200 Persönlichkeiten aus Hotellerie und Gastronomie kamen ins Wiener Rathaus, um die Leistungen von Österreichs Top-Lehrlingen zu würdigen. 

Piroska Payer, Werner Matt, Eckart Witzigmann sowie die Sieger des Amouse Bouche.
Hotellerie
27.11.2014

Im Wiener Rathaus wurden die Gewinner des Lehrlingswettkampfs Amuse Bouche geehrt.

Beim Training im Bio-Hotel Stangelwirt: Elisbeth Fasching, Wladimir Klitschko, Shannen Swoboda und Piroska Payer
Gastronomie
08.05.2013

Wien. Das Lehrlingsteam vom Arcotel Kaiserwasser, Elisabeth Fasching und Shannen Swoboda, gewannen durch die Bronzemedaille beim "Wettkampf der Top-Lehrlinge 2012" einen Schnupperaufenthalt im Bio ...

Werbung