Direkt zum Inhalt

Vorkommen und Ernte

07.05.2003

Spargel ist eine langlebige Staude mit wohlschmeckenden Sprossen. Die Sprossen wachsen entweder unterirdisch weiß oder oberirdisch grün. Grüner Spargel ist vitalstoffreicher und wird ungeschält gekocht.

Das Ursprungsgebiet des Spargels vermutet man in den Salzsteppen und sandigen Meeresdünen Osteuropas, Vorder- und Mittelasiens. Heute ist Spargel als Kulturpflanze in fast allen Ländern des warmen und gemäßigten Klimas verbreitet. Spargel wächst hauptsächlich in Gebieten mit dem für den Anbau besonders geeigneten leichten und warmen Böden.

Um ein Spargelbeet, das über 10 Jahre alt wird, nicht vorzeitig zu erschöpfen, wird nur etwa 1 Monat lang gestochen. Nach Abschluß der Ernteperiode, traditionsgemäß am 24. Juni (Johannitag) - "Kirschen rot, Spargel tot" -, läßt man den Spargel zur Staude hochwachsen, welche die Wurzel mit dem nötigen Nährstoffvorrat für das kommende Jahr versorgt.

Herkunftsländer: AUT, B, D, E, GR, FR, I, MEX, NL, USA

In Südeuropa sprießt der erste Spargel im zeitigen Frühjahr, während die Spargelhauptsaison hierzulande auf Mai und Juni fällt. Ernte und Verbrauch liegt je nach Herkunft zwischen März und Juni. In Deutschland und Österreich bevorzugt man im Gegensatz zu Frankreich und Italien den weißen Spargel.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung