Direkt zum Inhalt

Vorreiter im Kapselrecycling

25.05.2010

Nespresso hält sein durchschnittliches Wachstum von 30 Prozent seit 2000 auch im Jahr 2009

GF von Nespresso Österreich, Thomas Reuter, möchte das Kapsel-Recycling weiter ausbauen

Mrd. CHF (entspricht 1,87 Mrd. EUR), einer Umsatzsteigerung von mehr als 22% und der Beibehaltung eines durchschnittlichen 30% Wachstums seit 2000 verkündet Nestlé Nespresso S.A. sein starkes Unternehmensergebnis für 2009.

Auch im vergangenen Jahr konnte Nespresso sein seit 2000 durchschnittliches Wachstum von 30% halten und bleibt so weiterhin eine der stärksten Marken des Nestlé-Konzerns weltweit. Highlights des vergangenen Jahres waren neben dem Launch der CitiZ Serie, die Erweiterung des Angebots an Spitzenkaffees mit den Pure Origins Rosabaya de Colombia, Dulsão do Brasil und Indriya from India auf 16 Grands Crus und der Start der 4. George Clooney-Kampagne mit John Malkovich. In Österreich stellten die Eröffnung des neuen Flagship Stores am Wiener Graben im Sommer 2009 und die Schaffung sowie der kontinuierliche Ausbau eines Netzes von Sammelstellen für gebrauchte Nespresso Kapseln weitere wichtige Höhepunkte dar.

Gebrauchte Kapseln werden in Österreich nicht nur in allen 7 Nespresso Boutiquen und seit Sommer 2009 bei den 185 Altstoffsammelzentren der LAVU, der Landes-Abfallverwertungsunternehmen AG, in Oberösterreich gesammelt, sondern seit Jänner 2010 können diese auch österreichweit im ausgewählten Elektrohandel zurück gegeben und so dem Recycling zugeführt werden. „Es ist das erklärte Ziel von Nespresso, die Kapazität für das Kapsel-Recycling bis 2013 zu verdreifachen, und das Netz der Sammelstellen wird daher kontinuierlich ausgebaut“, erklärt Thomas Reuter, Geschäftsführer von Nespresso Österreich.
Auch im Jahr 2010 ist Nespresso auf dem besten Weg, ein zweistelliges Wachstum zu erreichen und damit den Umsatz-Meilenstein von 3 Mrd. CHF (entspricht 2,05 Mrd. EUR) zu überschreiten.


Exklusive Kaffeevarietäten

Mit Nespresso Tanzarú, ein neuer Grand Gru der Limited Edition en, brachte Nespresso einen exquisiten Arabica-Blend der Intensität 4 heraus. Feine und ausgewogene Arabicas aus Peru werden durch Arabicas aus Tansania mit einer belebenden und fruchtigen Note verbunden. Der harmonische Charakter des einen wird so durch das Temperament des anderen perfekt ergänzt. Tanzarú hat einen milden Körper mit intensiven Noten von Zitrusfrüchten und frischem Gras. Im Herbst wird es dann wieder einen Special Club mit intensiven Röstaromen geben.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Werbung